Anzeige
Anzeige
News

Mission erfolgreich: Jeff Bezos darf sich jetzt Weltraumbesucher nennen

Der Amazon-Gründer und seine drei Mitpassagiere sind nach ihrem kurzen Ausflug ins Weltall wieder sicher auf der Erde gelandet.

Von Eike Kühl
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Jeff Bezos kurz nach der Landung. (Screenshot: Youtube / Blue Origin)

Jeff Bezos, sein Bruder Mark, die 82-jährige Wally Funk und der 18-jährige Oliver Daemen haben den ersten bemannten Flug mit der New-Shepard-Rakete von Bezos‘ Raumfahrtunternehmen Blue Origin erfolgreich abgeschlossen. Am Dienstagmittag gegen 15:30 Uhr deutscher Zeit schwebten sie mit der Kapsel sicher zurück auf die Erde.

Anzeige
Anzeige

Der Start fand um 15:10 Uhr von der Launch Site One in Texas statt. Nach etwa drei Minuten wurde die Kapsel von der Trägerrakete abgesprengt, die daraufhin zur Erde zurückflog. Die Kapsel mit den vier Insassen flog weiter bis in etwa 106 Kilometer Höhe – und somit über die sogenannte Kármán-Linie von 100 Kilometer, die unter anderem Jeff Bezos als „echte“ Grenze zum Weltraum sieht (und die Richard Branson vor neun Tagen bei seinem Flug nicht erreicht hat).

Bei dem Flug handelte es sich um einen suborbitalen Flug, da die Kapsel nicht dem Schwerefeld der Erde entkommen ist. Nach insgesamt etwa elf Minuten, davon nur knapp drei Minuten in der Schwerelosigkeit, schwebte die Kapsel per Fallschirm zurück zur Erde und landete in der Wüste. Auch die Trägerrakete kehrte in der Zwischenzeit planmäßig zur Launching Site zurück.

Anzeige
Anzeige

Während des Flugs konnte man die Passagiere zwar nicht sehen, aber per Mikrofon im Livestream hören – offensichtlich waren alle angesichts der Aussicht begeistert. So konnte man einige „Ohhh“ und „Wooohoo“ hören. „Wir haben eine sehr glückliche Crew hier“, sagte Bezos während des Landeanflugs, „best day ever“. Kurz nach der Landung gab es Champagner.

Anzeige
Anzeige

Der Beginn eines neuen Raumfahrt-Zeitalters

Die Kapsel von New Shepard (die nach Alan Shepard benannt ist, dem ersten Amerikaner im Weltall) kann eigentlich bis zu sechs Insassen befördern, es waren diesmal aber nur vier dabei. Neben dem Amazon-Gründer persönlich waren das sowohl die älteste als auch der jüngste Weltraumpassagier: Die 82-jährige Wally Funk sowie der 18-Jährige Niederländer Oliver Daemen, der das Ticket kurzfristig bekam, weil der ursprüngliche Tickethalter ein „Terminproblem“ hatte. Der vierte im Bunde war Bezos‘ jüngerer Bruder Mark. Einen Piloten benötigte New Shepard nicht, alles lief automatisch ab.

Es war der insgesamt 16. Flug von New Shepard, allerdings der erste, an dem auch Passagiere dabei waren. Diverse Notfallmechanismen sollen dafür sorgen, dass die Kapsel bei Problemen notfalls eher von der Rakete getrennt wird. Sie wurden glücklicherweise nicht benötigt.

Anzeige
Anzeige

Geht es nach Jeff Bezos und Blue Origin, war der Flug der Beginn eines neuen Zeitalters des Weltraumtourismus. In Zukunft sollen Tickets an – vermutlich vor allem kaufkräftige – Menschen verkauft werden, die dann selbst den Weltraumflug antreten können. Über den wissenschaftlichen Nutzen und die Notwendigkeit solcher Missionen in Zeiten globaler Katastrophen wird indes gestritten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Charly

Euch ist in diesem Beitrag leider ein kleiner Fehler unterlaufen. Ihr schreibt: „ein Youtube-Stream ist offenbar nicht geplant.“ – allerdings ist der Livestream auf der blueorigin.com Seite ein Youtube-Stream.

Antworten
Eike Kühl

Danke für den Hinweis, gestern Abend war auf der Website noch ein eigener Player eingebaut. Wir korrigieren das im Artikel!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige