News

Ohne Jailbreak: Entwickler startet alternativen App-Store für iOS-Geräte

(Foto: Neirfy / Shutterstock)

Einen alternativen App-Store für iOS-Geräte wie das iPhone ohne Jailbreak-Zwang – das will der Entwickler Riley Testut mit seinem Altstore bieten. Zunächst startet der Store mit zwei Apps.

Mobile-Games-Fans erinnern sich vielleicht noch an Riley Testut. Der Entwickler hatte im Jahr 2014 einen Weg gefunden, Apples Beschränkungen zu umgehen und jeden iOS-Nutzer seinen Nintendo-Emulator GBA4iOS zu installieren. Jetzt ist Testut wieder da und hat mit Delta einen neuen Emulator für Nintendo-Spiele im Gepäck. Allerdings ist Delta nicht das eigentlich interessante am Testut-Comeback. Der Entwickler hat nämlich einen alternativen App-Store für iOS-Geräte geschaffen.

Altstore: App-Store-Alternative in Preview-Version

Altstore als Alternative für den iOS-App-Store

Altstore als Alternative für den iOS-App-Store. (Bild: Riley Testut)

Der sogenannte Altstore steht in einer Betaversion schon zum Ausprobieren bereit. Der offizielle Startschuss soll am Samstag, dem 28. September, gegeben werden, schreibt Testut in einem Blogeintrag. Dort beschreibt der Entwickler auch, wie er es dieses Mal angegangen ist, die Restriktionen des iPhone-Herstellers zu umgehen. Ein Jailbreak sei jedenfalls nicht erforderlich, so Testut. Und auch auf das Developer-Enterprise-Programm wird – anders als bei GBA4iOS – nicht zurückgegriffen. Das liegt wohl auch daran, dass Apple hier, auch wegen des Missbrauchs des Programms durch Facebook und Google, die Zügel enger gezogen hat, wie The Verge berichtet.

Testut zufolge ist seine neue Methode schwerer auszuschalten. Und so funktioniert sie: Um Zugriff auf den Altstore zu erhalten, müssen Nutzer zunächst die Serversoftware Altserver auf ihren Computer (Windows, macOS) herunterladen. Darüber wird wie von Apple vorgeschrieben alle sieben Tage eine erforderliche Berechtigung für die aus dem Altstore geladenen Apps erneuert. Der Altstore selber wird wie eine App installiert. Über die Altstore-App können dann weitere alternative Apps heruntergeladen werden. Diese werden über den Altserver per iTunes-WLAN-Synchronisierung auf das Handy übertragen. Nachteil ist, dass der Altstore für die Serverinstallation die Apple-ID und das entsprechende Passwort der Nutzer verlangt.

Apple soll Altstore nicht stoppen können

Laut Testut spiegelt seine App Apple vor, dass der Nutzer die App selbst entwickelt habe. Gegenüber The Verge zeigte sich der Entwickler optimistisch, dass Apple die Methode nicht so einfach stoppen könne. Anderenfalls wären auch andere Entwickler und Organisationen wie Schulen davon betroffen. Der Altstore kann in einer Preview-Version schon hier heruntergeladen werden. Derzeit gibt es dort die Delta-App in einer Light-Version. Bei Start am Samstag soll neben Delta auch der von Testut entwickelte Clipboard-Manager Clip im Store sein. Das Projekt findet sich auch auf GitHub.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung