Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Empörung bei OpenAI: Großteil der Belegschaft droht mit Kündigung

Die Absetzung von Sam Altman als CEO von OpenAI hat bei der Belegschaft große Empörung ausgelöst. Ein Großteil droht in einem Schreiben mit der Kündigung, sollte Altman nicht zurückkehren und der Vorstand abtreten. Zu den Unterzeichnern gehört auch die Kurzzeitchefin Mira Murati.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bei OpenAI nimmt das Chaos um den Abgang von Sam Altman kein Ende. (Foto: Vitor Miranda/Shutterstock)

Die Belegschaft von OpenAI hat ein wildes Wochenende hinter sich, an dessen Ende Sam Altman nicht mehr Chef des KI-Startups ist. Er wurde (nach deutscher Zeit) am Abend des 17. Novembers vom Vorstand gefeuert. Auch OpenAI-Mitgründer Greg Brockman verließ das Unternehmen.

Anzeige
Anzeige

Nun kommt heraus, dass viele Mitarbeiter:innen drohen, ebenfalls zu kündigen, sollte der Vorstand Sam Altman nicht zurückholen und im Anschluss zurücktreten.

Ein Großteil der OpenAI-Belegschaft will gehen

Bei Wired ist die Rede von 490 Beschäftigten, die mit Kündigung drohen. Die US-Journalistin Kara Swisher berichtet in einem Beitrag auf X, dass 505 von 700 Mitarbeiter:innen dem Unternehmen den Rücken kehren wollen, sollte der Aufsichtsrat nicht handeln.

Anzeige
Anzeige

In einem Brief, der sowohl Swisher als auch Wired vorliegt, heißt es zunächst: „Wir, die Mitarbeiter von OpenAI, haben die besten Modelle entwickelt und das Feld an neue Grenzen geführt.“

Danach sprechen die Mitarbeiter:innen dem Vorstand das Vertrauen ab: „Der Prozess, durch den Sie Sam Altman entlassen und Greg Brockman aus dem Vorstand entfernt haben, hat all diese Arbeit gefährdet und unsere Mission und unser Unternehmen untergraben.“

Anzeige
Anzeige

Vorstand liefert keine Beweise

Außerdem werfen die Mitarbeiter:innen dem Vorstand vor, die Behauptungen, die zur Entlassung Altmans geführt haben, nicht mit Beweisen untermauern zu können. Altman wurde vorgeworfen, in seiner Kommunikation gegenüber dem Vorstand nicht durchgängig offen gewesen zu sein.

Mit der Absetzung der zwischenzeitlich zur Interims-CEO ernannten Technik-Chefin Mira Murita habe das „Board“ ebenfalls nicht im besten Interesse des Unternehmens gehandelt, heißt es weiter in dem Schreiben.

Anzeige
Anzeige

Zur Erklärung: Übergangsweise sollte Murati den CEO-Posten bekleiden. In der Position versuchte sie offenbar direkt, Altman zurückzugewinnen. Nach der Kritik von Investoren rund um Microsoft schien es zunächst so, als sei der Aufsichtsrat auch offen für eine Rückholaktion. Auf X teilte Altman passend dazu ein Foto von sich mit Besucherausweis von OpenAI.

OpenAI-Belegschaft will zu Microsoft abwandern

Mittlerweile ist jedoch klar: Der Ex-Chef wird nicht zum Unternehmen zurückkehren. Stattdessen werden Altman und Brockman bei einem Tochterunternehmen von Microsoft anheuern. Beide könnten unter dem neuen Dach bald viele alte Bekannte treffen.

Sollte der Vorstand den Forderungen nicht Folge leisten, wollen die Noch-Angestellten geschlossen zu Microsoft abwandern. Das Unternehmen „hat uns versichert, dass es bei dieser neuen Tochtergesellschaft Stellen für alle OpenAI-Mitarbeiter gibt, sollten wir uns dafür entscheiden“, heißt es in dem Brief.

Anzeige
Anzeige

Interessant ist, dass zu den ersten zwölf Unterzeichnern auf dem von Swisher geteilten Brief nicht nur Murati gehört, sondern auch Ilya Sutskever. Sutskever ist nicht nur Wissenschafts-Chef, sondern gehört auch selbst dem Vorstand an. Er wurde beschuldigt, den Coup gegen Altman koordiniert zu haben.

Auf X zeigte sich Sutskever bereits reumütig: „Ich bedauere zutiefst, dass ich mich an den Aktionen des Vorstands beteiligt habe. Ich hatte nie die Absicht, OpenAI zu schaden“, schreibt er. Er werde alles tun, um das Unternehmen wieder zu vereinen.

Ob das gelingen kann, ist bislang unklar. Der Vorstand von OpenAI hat in der Zwischenzeit den Twitch-Mitgründer Emmett Shear als Interims-CEO verpflichtet. Laut einem Bericht habe er das Gremium überzeugt, weil er ein Bewusstsein für die potenzielle Gefahr von KI gezeigt habe.

Anzeige
Anzeige

Auch er äußerte sich auf X. Zwei Stunden nach Erhalt des Angebots habe er angenommen. Das lässt am Ende wenig Spielraum für eine Rückkehr von Altman auf den Chefposten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige