News

Artikel merken

Gamechanger? Paypal unterstützt Kryptowährungen – Kurse gehen durch die Decke

Paypal öffnet sich für Kryptowährungen. Kunden können unter anderem Bitcoin und Ethereum kaufen, verkaufen und als Zahlungsmittel benutzen.

Lesezeit: 1 Min.
(Foto: Nopparat Khokthong/Shutterstock)

Per Paypal sollen Kunden künftig auch mit Kryptowährungen zahlen können. Insider hatten diesen Schritt bereits vorausgesagt. Der neue Service soll innerhalb der kommenden Wochen starten und ist zunächst auf die USA beschränkt, wie Paypal mitteilt. 2021 kommen weitere Länder hinzu.

Mit Bitcoin bei 26 Millionen Händlern bezahlen

Vorerst geht es nur um das Kaufen, Verkaufen und Aufbewahren von Cyberdevisen. Ab Anfang nächsten Jahres sollen sie wie andere Währungen als normales Zahlungsmittel genutzt werden können.

Damit werden Kryptowährungen zum möglichen Zahlungsmittel für 26 Millionen Paypal-Händler weltweit. Weder für Händler noch für Kunden fallen zusätzliche Gebühren an.

Die ersten Währungen, die Paypal in seine Wallet integriert, sind Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Entwicklung digitaler Währungen unterstützen

„Die Entwicklung hin zu digitalen Zahlungen und digitalen Wertdarstellungen beschleunigt sich weiter, angetrieben durch die COVID-19-Pandemie und das gestiegene Interesse von Zentralbanken und Verbrauchern an digitalen Währungen“, begründet Paypal den Schritt.

Die mangelnden Möglichkeiten, mit Kryptowährungen zu bezahlen, hätten ihre Einführung behindert, so Paypal. Das solle sich ändern.

„Wir sind bereit, mit Zentralbanken und Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um unsere Unterstützung anzubieten und einen sinnvollen Beitrag zur Gestaltung der Rolle zu leisten, die digitale Währungen in der Zukunft des globalen Finanzwesens und Handels spielen werden“, sagte Paypal-CEO Dan Schulman laut Pressemitteilung.

Positive Auswirkung auf Börsenkurse

Die Paypal-Konkurrenten Robinhood und Square bieten schon länger den Handel per Kryptowährung an. Paypals Ankündigung dürfte der Entwicklung aber noch einen Schub verpassen.

Sowohl auf die Paypal-Aktien als auch auf den Bitcoin-Preis hat sich die Ankündigung positiv ausgewirkt. Der Bitcoin-Kurs stieg um 4,4 Prozent auf 12.430 Dollar und die Paypal-Aktien um 3,6 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder