News

Pixel 4: Google zeigt sein kommendes Topsmartphone mit Dual-Kamera

Google Pixel 4 Teaser. (Bild: Google)

Google hat Monate vor der offiziellen Vorstellung seines Pixel 4 selbst ein Bild des kommenden Top-Smartphones veröffentlicht.

Im Oktober ist mit dem nächsten Topmodell aus dem Hause Google zu rechnen. Seit Wochen kursieren erste Gerüchte, seit wenigen Tage erste Renderbilder. Um den Gerüchten zumindest hinsichtlich des Designs den Wind aus den Segeln zu nehmen, hat Google kurzerhand ein eigenes Bild des Geräts veröffentlicht.

Pixel 4: Quadratisches Kameraelement mit zwei Linsen bestätigt

Das Bild bestätigt das am Dienstag geleakte Design. Es besitzt wie das auch schon zum Teil geleakte, aber noch unveröffentlichte iPhone 11 ein quadratisches Kamera-Element in der linken oberen Ecke der Rückseite. Zudem gilt durch das Bild als bestätigt, dass im Pixel 4 zwei Kamerasensoren verbaut sein werden. Welche Funktion die zweite Kamera besitzt, ist nicht, klar – eine Superweitwinkel-Optik wäre aber denkbar.

Googles Pixel-4-Teaser zu einem Gerät zusammengesetzt. (Bild: The Verge)

Googles Pixel-4-Teaser zu einem Gerät zusammengesetzt. (Bild: The Verge)

Darüber hinaus ist ein weiterer Sensor integriert, der für Time-of-Flight zuständig sein könnte. Mit dem Sensor können etwa räumliche und 3D-Informationen und auch Bewegungen eines Objekts präzise erfasst werden. Außerdem kann mit einem solchen Sensor die Entfernung zu Objekten genauer als mit nur einer Kamera gemessen werden, wodurch beispielsweise Augmented-Reality-Funktionen besser ausgeführt werden können. Auch für Porträts kann der ToF-Sensor verwendet werden, um den Hintergrund sauber vom Vordergrund zu trennen.

Pixel 4: Bild bestätigt Aus für rückseitigen Fingerabdrucksensor

Dem Bild ist ferner zu entnehmen, dass sich Google wie vermutet vom rückseitigen Fingerabdrucksensor verabschiedet. Es wird angenommen, dass im Pixel 4 entweder ein In-Display-Fingerabdrucksensor oder/und eine 3D-Gesichtserkennung verbaut ist. Informationen des Youtubers Lewis „Unbox Therapy“ Hilsenteger zufolge soll das Gerät frontseitig nicht weniger als fünf Kameras und Sensoren verbaut haben – unter anderem für eine sichere Gesichtserkennung. Die Sensoren sollen nicht in einer Notch, sondern in einem klassischen Rand über dem Display integriert sein, so der Youtuber.

Googles Project Soli – bald im Pixel 4? (Bild: Google)

Googles Project Soli – bald im Pixel 4? (Bild: Google)

Auf dem Bild nicht erkennbar und nicht bestätigt ist das Gerücht, dass das Pixel 4 das erste Gerät sein könnte, in dem Googles Miniradar-Sensor des seit Jahren in Entwicklung befindlichen Project Soli steckt. Entsprechende Hinweise sind in der Android 10 Beta entdeckt worden. Mit einer Funktion namens „Aware“ sollen berührungslose Gesten zum Stummschalten des Smartphones oder Vorspringen auf den nächsten Song möglich sein.

Google Pixel 4. (Renderbild: Onleaks)

1 von 5

Pixel 4: Google nimmt ein wenig das Ruder in die Hand

Googles neue Marketing-Strategie für das Pixel 4 – quasi mit der Tür ins Haus zu fallen – unterscheidet sich massiv von der Apples oder manch anderem Hersteller. Der iPhone-Konzern versucht, seine neueste Smartphone-Generation bis zur offiziellen Vorstellung unter Verschluss zu halten, um eine große Überraschung parat zu haben. Dass das kaum noch machbar ist, zeigt sich Jahr für Jahr an im Voraus veröffentlichten Presse- oder Render-Bildern und anderen Details.

Mit der Veröffentlichung eines eigenen Bildes versucht Google, die Kontrolle über die Gerüchte zum Pixel 4 an sich zu reißen. Es ist daher durchaus möglich, dass der Konzern in den nächsten Wochen bis zum Release weitere Details und Funktionen enthüllt. Das Vorgehen ähnelt ein wenig dem von Oneplus, die einige Funktionen ihres Oneplus 7 Pro (Test) marketingtechnisch verwertet und so das Narrativ gelenkt haben.

Mehr zum Thema: 

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Stefan
Stefan

Bei Google Pixel kommt es auch zu Defekten. Ich hatte ein Problem. Meine Nachrichten wurden nicht gesendet. Das Problem tritt vor allem bei Anwendern, die vorher ein iPhone besessen haben, auf. Dieser Artikel könnte helfen: https://hilfy.de/reparatur/behebung-von-google-pixel-defekten
Auslöser ist das Apple-Programm iMessage. Sind Sie noch in Besitz Ihres alten Mobiltelefons, löschen Sie einfach Ihre Handynummer für iMessage.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung