Anzeige
Anzeige
News

Porsche: Anteil an Rimac erhöht, neue Taycan-Varianten angedacht

Auch der Sportwagen-Hersteller fokussiert sich auf Elektromobilität: Der Hypercar-Hersteller Rimac soll bereits an einem Projekt für Porsche arbeiten.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Rimac stellt neben Supersportwagen auch Komponenten her – etwa Infotainment-Systeme. (Grafik: Rimac)


Porsche investiert weiter in Rimac. Der Anteil wächst von 15 auf 24 Prozent und kostet 70 Millionen Euro. Den kroatischen E-Sportwagen-Entwickler kennt man für seine zwei vollelektrischen „Hypercars“: Concept_One und C_Two. Weniger bekannt ist seine erfolgreiche Arbeit als Zulieferer. So hat Rimac etwa die Batterie und das Infotainment-System für den Aston Martin Valkyrie entwickelt, sowie ein Akku-System für Koenigsegg und den gesamten Antriebsstrang für den elektrischen Supersportwagen Pinifarina Battista.

150 Millionen Euro von Hyundai und Porsche

Auch für die beiden größten Anteilseigner Porsche und Hyundai arbeitet die rund 1.000 Mann starke Edelschmiede. Für den koreanischen Konzern und seine Marke Kia baut man am Stammsitz einen Antrieb für einen Sportwagen und entwickelt einen Brennstoffzellen-Hybrid. Wie groß der Anteil Hyundais ausfällt, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte der viertgrößte Hersteller der Welt 80 Millionen Euro in Rimac investiert. Porsche soll sich hingegen mit der Aufgabe an Rimac gewendet haben, innerhalb von drei Monaten ein nicht näher benanntes Modell „besser zu machen“.

Anzeige
Anzeige

„Wir schafften es, sie mit dem Timing und der Leistung dessen, was wir taten, zu überraschen“, sagte CEO Mate Rimac letztes Jahr in einem Interview. Er deutet darin eine enge Zusammenarbeit in beide Richtungen an. Der Vize-Vorstandsvorsitzende Lutz Meschke bestätigte kürzlich: „Porsche hat bereits erste Aufträge für die Entwicklung hochinnovativer Serienkomponenten an Rimac vergeben.“

Taycan: Noch eine Limousine oder ein Cabrio?

Produktchef Stefan Weckbach könnte sich weitere Taycan-Modelle vorstellen. Er verriet dem Magazin Autocar, eine zivile, weniger geländegängige Limousine als der kürzlich präsentierte Cross Turismo sei im Gespräch. Der Kombi wäre ein elektrischer Ersatz für den Panamera Sport Turismo und würde wohl auch diesen Namen tragen. Weckbach betont, er könne „heute nicht sagen, ob wir so etwas wirklich anstreben“ und: „Wir denken in verschiedene Richtungen.“ Eine weitere Idee besteht in einem Taycan Cabrio. Das sei technisch möglich, jedoch müsse Porsche erst die Nachfrage ermitteln, bevor man ein Konzept dafür entwickle, so Weckbach.

Anzeige
Anzeige

Für weniger wahrscheinlich schätzen Beobachter das Wiederaufleben einer Coupé-Version mit zwei Türen ein. Designchef Michael Mauter hatte so etwas 2019 einmal angedeutet. Zunächst kommt wohl der SUV Macan auf der PPE-Plattform heraus. Er soll bereits Komponenten von Rimac enthalten, heißt es aus Insiderkreisen.

Anzeige
Anzeige
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige