Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Das sind die besten Posting-Zeiten für Facebook, Instagram und Co.

Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Facebook-Post? Und wie sieht es auf Twitter und Instagram aus? Die Datenauswertung des Social-Media-Analytics-Tools Sprout Social liefert Antworten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Wann interagieren besonders viele Menschen auf welchem Kanal mit Content? (Bild: quka / Shutterstock)

Social-Media-Kanäle haben längst ihren festen Platz in der Werbe- und Kommunikationsstrategie vieler Unternehmen. Und den meisten dürfte auch klar sein, dass es nur wenig Sinn ergibt, dienstagnachts um halb vier ein Posting abzusetzen, wenn der Großteil der Zielgruppe schläft. Aber wann genau sollte man dann posten, um maximales Engagement erreichen zu können?

Dienstag und Mittwoch bringen viel Engagement

Anzeige
Anzeige

Sprout Social ist Anbieter diverser Lösungen für das Social-Media-Management und hat jetzt die Daten von mehr als 20.000 Kundinnen und Kunden ausgewertet, um diese Frage beantworten zu können. Dabei hat sich nicht nur gezeigt, dass der beste Zeitpunkt sich je nach Plattform durchaus unterscheiden kann.

Grundsätzlich zeigt sich: Dienstag- und Mittwochvormittage sind gute Zeitfenster für Social-Media-Posts – egal, ob auf Facebook, Instagram, Linkedin oder Twitter. Wie genau die einzelnen Kanäle abschneiden, seht ihr in unserer nachfolgenden Bildergalerie.

Anzeige
Anzeige
Heatmap des Nutzenden-Engagements auf Facebook. (Grafik: Sprout Social)

1 von 4

Dass an den Wochenenden keine hohen Engagement-Raten eingefahren werden können, überrascht zunächst nicht – ist ja schließlich Freizeit, da gehen Menschen ihren Hobbys nach und verbringen die Zeit mit ihren Liebsten. Andererseits könnte man aber auch annehmen, dass sie genau dann mehr Zeit und Muße haben, sich durch die sozialen Medien zu klicken und mit Posts zu interagieren – was sie laut den Ergebnissen von Sprout Social aber nicht tun.

Anzeige
Anzeige

Selbstverständlich können diese Zeitangaben je nach Branche aber auch variieren. Auch das wurde in der Datenauswertung berücksichtigt; so zeigt sich beispielsweise, dass Medienunternehmen freitagmorgens auf besonders viel Engagement auf Facebook hoffen können. Finanzthemen hingegen rufen besonders montags und freitags viele Reaktionen hervor – vielleicht, weil Nutzerinnen und Nutzer nach beziehungsweise vor geplanten Wochenendexzessen einen Blick aufs Konto wagen? Detaillierte Aufschlüsselungen und mehr Branchen findet ihr auf der Landingpage zur Auswertung von Sprout Social.

Online-Zeit ist nicht gleich Engagement-Zeit

Tatsächlich – daraus macht auch Sprout Social keinen Hehl – weichen die Ergebnisse teils deutlich ab von dem, was die Social-Media-Kanäle selbst als Stoßzeiten kommunizieren. Über das Admin-Panel einer Facebook-Seite beispielsweise kann man sich anzeigen lassen, zu welchen Zeiten besonders viele Fans online sind. Allerdings – auch das betont Sprout Social – bedeutet die Tatsache, dass besonders viele Nutzerinnen und Nutzer online sind, eben nicht zwingend, dass sie auch besonders oft mit Beiträgen interagieren. Wer beispielsweise gerne samstagabends im Bett liegt und doomscrollt, ist zwar online, verteilt aber vielleicht keine Likes. Insofern sollten sich Marketer und Marketerinnen sowie Social-Media-Managerinnen und -Manager tatsächlich tiefer mit der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt auseinandersetzen und nicht den Fehler machen, Online-Zeiten mit Engagement-Zeiten gleichzusetzen.

Anzeige
Anzeige

Für die Auswertung hat Sprout Social Daten aus verschiedenen Orten und auch Zeitzonen aggregiert, und zwar in Central Standard Time. Die Anzahl der erfassten Engagements gibt also die Gesamtzahl der Engagements an, die eine Marke in diesem Stundenzeitraum auf dem jeweiligen Kanal erreicht hat. Es ist aber wahrscheinlich, dass die Daten so oder so ähnlich auch für andere Zeitzonen aussähen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige