News

Qualcomm arbeitet angeblich an Nintendo-Switch-Konkurrenz auf Android-Basis

Das ist wirklich die Nintendo Switch. (Foto: Niphon Subsri / Shutterstock.com)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Das US-amerikanische Unternehmen Qualcomm soll an einer portablen Konsole im Stile der erfolgreichen Nintendo Switch arbeiten. Der Switch-Klon soll unter Android 12 laufen und rund 300 US-Dollar kosten.

Wie Android Police berichtet, soll sich das vor allem für seine Smartphone-SoCs (System-on-a-Chip) bekannte Unternehmen Qualcomm an einer Switch-Alternative versuchen. Das Gerät soll mit einem Snapdragon-Prozessor aus eigener Herstellung und dem aktuellsten Betriebssystem Android 12 laufen.

Qualcomm will Nachfrage nach eigenen SoCs steigern

Geplant soll sein, dass Qualcomm die Konsole vor allem über Mobilfunkanbieter in den Markt bringt. In letzter Zeit hatte der Prozessorhersteller immer wieder Referenzdesigns für neue Produkte vorgestellt, darunter ein AR-Headset oder die Technologie-Sammlung Snapdragon Sound.

Die Strategie dahinter ist klar: Qualcomm will Bedarf an seinen Produkten über das Smartphone hinaus wecken. Eine portable Gaming-Konsole passt da besonders gut und würde für Qualcomm letztlich kaum nennenswerte Entwicklungsarbeit bedeuten – speziell dann nicht, wenn Android die Basis ist.

Sich an der Nintendo Switch zu orientieren, bedeutet zudem, ein Erfolgsrezept zu kopieren. Die tragbare Konsole des japanischen Herstellers verkauft sich ungebremst gut. Ein Nachfolger wird sehnsüchtig erwartet.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Qualcomms Switch-Klon soll technisch State-of-the-Art sein

Die Kollegen von Android Police wollen bereits Bilder der Konsole gesehen haben, können diese aber nicht veröffentlichen. Glaubt man deren Informationen, so wird die Qualcomm-Konsole optisch der Switch sehr ähnlich sein. Sogar die seitlichen Joycon-Controller soll sie haben, dabei aber eher wie ein übergroßes Smartphone aussehen.

Die Ausgabe des internen 6,6-Zoll-Displays soll sich auf einen Fernseher oder anderen externen Monitor umlenken lassen. An Funktechnologien sollen Wi-Fi 6 und 5G zu erwarten sein. Das Gerät soll im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen. Angeblich wird über einen Direktverkauf an Endkunden nachgedacht.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder