News

Artikel merken

Quantencomputer Jiuzhang: 100 Billionen Mal schneller als Supercomputer

China will im Bereich Quantencomputer einen Durchbruch erzielt haben. Das System namens Jiuzhang soll zehn Milliarden Mal so schnell sein wie Googles 2019 vorgestellter Quantencomputer.

1 Min. Lesezeit

Fugaku: Schnellster Supercomputer im Vergleich zu Quantencomputer Jiuzhang nur eine Schnecke. (Bild: ARM)

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte Google den Prototypen eines Quantencomputers vorgestellt, der erstmals die sogenannte Quantenüberlegenheit erreicht haben soll. Das System Sycamore mit 53 Qubit soll eine Aufgabe in rund 200 Sekunden gelöst haben, für die einer der leistungsstärksten aktuellen Supercomputer 10.000 Jahre gebraucht hätte. Jetzt wollen chinesische Forscher einen Quantencomputer entwickelt haben, der noch einmal zehn Milliarden Mal so schnell wie Googles Sycamore sein soll.

Quantenüberlegenheit wohl wieder erreicht

Ihr Jiuzhang genannter Quantencomputer auf Photonenbasis, so berichten die Forscher im Fachmagazin Science, könne fast 100 Billionen Mal schneller rechnen als der leistungsstärkste Supercomputer. Dabei geht es aber nur um eine spezifische Berechnung, in diesem Fall das gaussianische Boson-Sampling. Für andere Methoden lässt sich der Quantencomputer derzeit nicht nutzen. Für das Erreichen der Quantenüberlegenheit wäre das aber schon ausreichend.

Die chinesischen Forscher um den Quantenphysiker Pan Jianwei brauchten für die Entwicklung des Systems rund 20 Jahre, wie Zdnet schreibt. Die große Herausforderung war dabei, eine hochqualitative Photonenquelle zu finden. Wichtig, so Pan Jianwei, sei, dass die Photonenquelle jedes Mal nur ein einziges Photon freisetzt.

Quantencomputer rechnet unglaublich schnell

Das bisher nur in einem einzigen Bereich überlegene Jiuzhang-System hat laut den Forschern das Potenzial, auch in anderen Bereichen wie Machine-Learning und Quantenchemie Höchstleistungen zu erbringen. Für die aktuelle Berechnung, so die Forscher, habe ihr Quantencomputer lediglich 200 Sekunden gebraucht. Der schnellste Supercomputer, das japanische System Fugaku, würde dafür 2,5 Milliarden Jahre brauchen, meinen die Forscher.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Allerdings gibt es in Forscherkreisen durchaus Auseinandersetzungen, wenn es um die Überlegenheit der Quantencomputer geht. Bei der Präsentation des Google-Systems Sycamore etwa bestritt IBM, dass sein Supercomputer 10.000 Jahre für die von dem Quantencomputer in wenigen Minuten erledigte Aufgabe benötige. Eine entsprechende Umprogrammierung würde den Supercomputer dazu befähigen, die Aufgabe in nur zweieinhalb Tagen zu schaffen.

Ebenfalls interessant: Mächtigster Quantencomputer der Welt? Experten drücken auf Euphoriebremse

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
TomasM
TomasM

Es sollte noch erwähnt werden, dass es ganz spezielle Berechnungen sind, die ein Quantencomputer deutlich schneller lösen kann. Der Artikel suggeriert jedoch, dass ein Quantencomputer bei allen Anwendungen einem normalen Rechner deutlich überelegen ist.

Antworten
Jörn Brien

Dieser Erwähnung widmet sich ein ganzer Absatz: „Ihr Jiuzhang genannter Quantencomputer auf Photonenbasis, so berichten die Forscher im Fachmagazin Science, könne fast 100 Billionen Mal schneller rechnen als der leistungsstärkste Supercomputer. Dabei geht es aber nur um eine spezifische Berechnung, in diesem Fall das gaussianische Boson-Sampling. Für andere Methoden lässt sich der Quantencomputer derzeit nicht nutzen. Für das Erreichen der Quantenüberlegenheit wäre das aber schon ausreichend.“

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder