Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ransomware-Leak: Skizzen zeigen Macbook Pro mit SD-Kartenslot ohne Touchbar

Der Auftragsfertiger Quanta ist Opfer eines Ransomware-Angriffs der „REvil“-Gruppe geworden. Dabei sind die kriminellen Hacker an geheime Dokumente von Apple gelangt, die unter anderem ein neues Macbook Pro mit SD-Kartenleser zeigen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Macbook Pro mit M1. (Foto: Apple)

Quanta bestätigte den Hackerangriff gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg – es sei zu „Cyber-Angriffen auf eine kleine Zahl an Quanta-Server“ gekommen, heißt es in der Stellungnahme. Der Vorfall habe zwar keinen wesentlichen Einfluss auf den Geschäftsbetrieb, jedoch sei die „REvil“-Gruppe an geheime Daten des Unternehmens gelangt, die nur gegen ein Lösegeld in Höhe von von 50 Millionen US-Dollar freigegeben werden.

Ransomware-Hack: „REvil“-Gruppe verlangt 50 Millionen Dollar

Anzeige
Anzeige

Da Quanta keine Anstalten macht, die Zahlung vorzunehmen, plane die russische „REvil“-Gruppe, auch bekannt als „Sodinokibi“, täglich neues Material zu veröffentlichen. Die Gruppe hofft darauf, Apple selbst bis zum 1. Mai zur Zahlung bewegen zu können, und droht, bis dahin täglich neue Bilder aus dem Hack zu veröffentlichen. Unter anderem sei die Gruppe an Dokumente unveröffentlichter Produkte wie der Apple Watch, Macbook Air und Pro gelangt.

9to5 Mac hat aus den gestohlenen Skizzen des Macbook Pro 2021 ein Renderbild angefertigt. (Bild: 9to5Mac)

Die „REvil“-Gruppe hatte am 20. April, dem Tag des ersten Apple-Events des Jahres, unter anderem erste Skizzen eines noch unveröffentlichten Notebooks gepostet. Dazu gehörten 15 Bilder, die das Innenleben eines Macbooks zeigen, das offenbar erst im März 2021 entworfen wurde, schreibt Bloomberg.

Anzeige
Anzeige

„REvil“-Gruppe: Skizzen von unveröffentlichtem Macbook Pro zeigen Rückkehr von SD-Kartenlsot und mehr

Die Skizzen der Notebooks, die von 9to5 Mac publiziert wurden, beziehen sich auf Geräte mit den Codenamen „J314“ und „J316“, bei denen es sich laut Bloomberg um die kommenden Macbook Pros mit 14- und 16-Zoll-Bildschirm handele. Die geleakten Skizzen des 16-Zoll-Modells bestätigen, dass Apple seinen kommenden Macbooks HDMI-Anschluss, SD-Kartenslot und Magsafe-Adapter zum Aufladen zurückbringen wird. Apple-Insider will ferner ein Macbook-Pro-Modell ohne Touchbar in den geklauten Dokumenten gesichtet haben.

Anzeige
Anzeige

9to5 Mac hat aus den gestohlenen Skizzen des Macbook Pro 2021 Renderbilder angefertigt. (Bild: 9to5Mac)

Berichte über die Rückkehr der 2016 mit dem Redesign des Macbook Pro gestrichenen Schnittstellen kursieren bereits seit einer Weile. Sowohl der gut vernetzte Bloomberg-Reporter Mark Gurman als auch der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo lieferten entsprechende Ausstattungsdetails.

Apple ist nicht der einzige große IT-Konzern, der bei Quanta fertigen lässt. Auch Unternehmen wie HP, Dell, Lenovo und Microsoft sind Kunden des Auftragsfertigers. Die „REvil“-Gruppe deutete an, dass sie neben Apple auch mit weiteren Firmen in Verhandlungen über den Rückkauf einer großen Zahl an vertraulichen Dokumenten stehe.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige