Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bei japanischer Aktiengesellschaft: Rauchverbot für Mitarbeiter – auch im Homeoffice

An Raucherpausen scheiden sich die Geister: Arbeitszeit oder Pausenzeit? Eine japanische Firma zieht Konsequenzen und verhängt ein Rauchverbot – selbst für diejenigen, die gar nicht im Büro sind.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Rauchen am Arbeitsplatz gefährdet nicht nur die eigene Gesundheit. (Foto: Diego Cervo / Shutterstock)

Nomura Holdings könnte dem ein oder anderen noch ein Begriff aus der Finanzkrise 2008 sein: Das japanische Unternehmen mit Sitz in Tokio kaufte im September 2008 das Asiengeschäft sowie die Investmentbanksparte der insolventen US-Bank Lehman Brothers in Europa und dem Nahen Osten. Die rund 30.000 Mitarbeiter des 1925 gegründeten Unternehmens haben jetzt eine unerfreuliche Mail erhalten – zumindest wenn sie zum rauchenden Teil der Belegschaft gehören. Davon berichtet Bloomberg.

Anzeige
Anzeige

Die größte Maklerfirma des Landes schickte den Mitarbeitern ein Memo mit neuen Richtlinien, die im Oktober in Kraft treten werden. Bis Ende Dezember werden alle Raucherzimmer geschlossen, die es bis dato noch im Gebäudetrakt der Firma gibt. Die Maßnahmen werden nach Angaben eines Unternehmenssprechers eingeführt, um ein besseres Arbeitsumfeld zu schaffen, Passivrauchen zu verhindern und die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern.

Wer rauchen will, muss draußen bleiben

Von den neuen Regelungen sind allerdings nicht nur die Arbeitnehmer betroffen, die im Office sind. Auch Kolleginnen und Kollegen, die sich im Homeoffice aufhalten, werden mit dem Rauchverbot belegt. Es werde allerdings keine Überwachung und bei Missachtung auch keine Strafen geben, heißt es, da die Regeln auf gegenseitigem Vertrauen basieren würden. Für diejenigen, die in ihren Pausen rauchen wollen, gelten auch noch einmal spezielle Richtlinien. Es wird dringend empfohlen, sich nach dem Rauchen mindestens 45 Minuten von den Büroräumen fernzuhalten, da auch der sogenannte „kalte Rauch“, der sich in Kleidung und Haaren festsetzt, bei Dritten zu einem gesundheitlichen Risiko werden kann.

Anzeige
Anzeige

Nomura plant, die Raucherquote unter seinen Mitarbeitern in Japan bis 2025 auf zwölf Prozent zu senken. Bei der letzten Erhebung im März 2020 lag die Quote noch bei 20 Prozent. Das Unternehmen bietet seinen Angestellten sogar seit 2017 finanzielle Hilfe an, um ihnen beim Aufhören zu helfen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige