Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Riesige Krater am Strand: Tiktok-Trend regt Menschen in Florida auf

Ein neuer Tiktok-Trend hat kürzlich Menschen im Südwesten von Florida aufgeregt. Denn bei einer Challenge namens „how deep can you dig“, also „wie tief kannst du graben“, ging es darum, wer das tiefste Loch graben kann. Das Ergebnis: riesige Löcher an den Stränden, die für Spaziergänger:innen und Tiere zur Gefahr werden können.

Von Insa Schniedermeier
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Löcher am Strand sollen bis zu zwei Meter tief und drei Meter breit sein. (Bild: Shutterstock / Luiza Kamalova)

Sandburgen zu bauen und Löcher zu graben gilt als normale Strandaktivität. Das, was sich aber kürzlich in Florida abspielte, hat damit nichts mehr zu tun. An den Stränden von Sanibel und Marco Island in Florida hatten Unbekannte kolossale Krater am Strand hinterlassen, die bis zu zwei Meter tief und drei Meter breit waren. Laut der Bürgermeisterin von Sanibel, Holly Smith, sei die Ursache für die Löcher eine Tiktok-Challenge namens „how deep can you dig“ gewesen.

Anzeige
Anzeige

„Wenn wir uns die Tiefe und Größe einiger dieser Löcher ansehen, die wir am Strand gefunden haben, dann war das nicht nur eine Sandburg“, sagt Smith. Vier Löcher sollen insgesamt an dem Strand in Sanibel gefunden worden sein, zwei davon besonders tief. Ähnliche Löcher wurden auch auf Marco Island, Florida, gefunden. Um die Löcher zu schließen, musste das Sanibel Public Works Teams anrücken.

Gefahr für Schildkröten

Die Löcher stellten dabei nicht nur für nächtliche Spaziergänger eine Gefahr da, sondern auch für Tiere – für Schildkröten zum Beispiel. „Wir haben nachts Schildkrötenmütter am Strand und Babys, die ins Wasser gehen. Sie sind bereits unter normalen Umständen vielen Bedrohungen ausgesetzt“, sagte Kelly Sloan, Direktorin von Coastal Wildlife. Den Strand nicht zusätzlich zu verunstalten sei „eine kleine Sache, die wir alle tun können“.

Anzeige
Anzeige

Auch Smith habe gar nicht so sehr ein Problem mit den Löchern an sich. Doch sie sagt: Wenn man ein Loch gräbt, müsse man es anschließend wieder auffüllen.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Timo

Und welches war jetzt das tiefste von den vier Löchern? ;)

Antworten
Dominator

Das Sommerloch!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige