Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Roboter mit KI-Support: Beachbot entfernt Zigarettenkippen vom Strand

Das niederländische Startup Techtics hat einen Roboter entwickelt, der eigenständig Müll vom Strand aufsammelt. Unterstützt wird das Beachbot-Projekt von der Microsoft-App Trove.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Beachbot auf der Strandpromenade am Strand von Scheveningen. (Foto: Techtics)

Vor rund einem Jahr hat Microsoft die App Trove gelauncht, die als Plattform zur Vernetzung von Fotograf:innen und KI-Entwickler:innen dient. Fotos von Gegenständen oder Personen kommen beim Training künstlicher Intelligenz zum Einsatz. Bei Trove sollen die Menschen, die die Fotos zur Verfügung stellen, dafür bezahlt werden. Die App kam auch beim Beachbot zum Einsatz, einem vom niederländischen Startup Techtics entwickelten Roboter, der am Strand für mehr Sauberkeit sorgen soll.

Beachbot-KI lernt über das Betrachten von Bildern

Anzeige
Anzeige

„Das System erlernt das Betrachten von Bildern, ähnlich wie ein Kind ein Objekt zum ersten Mal erkennt“, sagt Christian Liensberger, leitender Programm-Manager des Trove-Projekts von Microsoft. Dank entsprechend trainierter KI und der eingebauten Kameras erkennt der Beachbot Zigarettenkippen, die er dann mithilfe ausfahrbarer Greifarme aufklaubt. Die Zigarettenreste landen auf diese Weise in einem Behälter an Bord des Roboterfahrzeugs, das sich dank seiner vier Ballonreifen gut auf feinem Strandsand fortbewegen kann. Das Beachbot-Team entsorgt den gesammelten Müll nach erfolgreicher Patrouillenfahrt.

Der batteriebetriebene Prototyp hat zurzeit eine Betriebszeit von einer Stunde. Bei einem ersten größeren Testlauf hat er innerhalb von 30 Minuten zehn Zigarettenstummel eingesammelt. Der 80 Zentimeter große Beachbot könnte zudem bald Unterstützung von zwei kleineren ergänzenden Bots erhalten, die lediglich für das Auffinden von Zigarettenresten und entsprechenden Hinweise an den großen Roboter zuständig sein sollen. Ziel ist es übrigens, die Roboter autonom zu machen, indem Techtics auf Solarenergie setzt. Künftig sollen die Roboter zudem auch anderen Müll als nur Zigarettenkippen ausfindig machen.

Anzeige
Anzeige

Tausende Fotos über Microsofts Trove-App

Die KI-Entwickler:innen sind dabei auf Tausende weitere Fotos von Zigarettenresten und anderem Müll angewiesen, die Freiwillige über die Trove-App zur Verfügung stellen. Zugleich, so die Hoffnung der Techtics-Gründer Edwin Bos und Martijn Lukaart, könnte durch das Fotografieren des Mülls das gemeinsame Bewusstsein geschärft werden. Möglicherweise würden es dann immer mehr Menschen unterlassen, ihren Müll einfach auf den Boden zu schmeißen.

Anzeige
Anzeige
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige