Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Samsung Galaxy F: Erste Details zum Smartphone mit faltbarem Display noch in diesem Jahr

Designkonzept des Samsung Galaxy F. (Renderbild: Nieuwemobiel)

Details zum ersten faltbaren Smartphone von Samsung wird es noch dieses Jahr geben. Das bestätigte DJ Koh, der Mobile-Chef des Konzerns. Das „Galaxy F“ oder „Galaxy X“ scheint aber nicht nur teuer, sondern auch rar zu werden.

Samsung arbeitet seit Jahren an faltbaren Smartphones, die die nächste Evolutionsstufe der mobilen Geräte darstellen sollen. Das erste Gerät dieser neuen Produktkategorie wird Anfang 2019 erwartet, allerdings scheint das Smartphone mit faltbarem Display zuerst nur in kleiner Auflage zu erscheinen und nicht für den Massenmarkt bestimmt zu sein. Erste Informationen zum Flexi-Phone wird es dem Samsung-Mobile-Chef zufolge schon früher geben.

Samsung Galaxy F: „Es ist Zeit zu liefern“

So könnte das Samsung Galaxy F aussehen. (Renderbild: Nieuwemobiel)
So könnte das Samsung Galaxy F aussehen. (Renderbild: Nieuwemobiel)

Dass das Galaxy F (oder Galaxy X) in den Endzügen der Entwicklungsphase angelangt ist, klingt schon seit Monaten durch. Zur Vorstellung des iPhone X kündigten die Südkoreaner parallel an, 2018 ein Smartphone mit flexiblem Display auf den Markt zu bringen. Im Januar 2018 wurde ein erster Prototyp auf der CES 2018 in Las Vegas hinter verschlossener Tür gezeigt.

Vollkommen zufrieden war man bei Samsung wohl nicht, denn wenige Tage nach der CES entschloss man sich, den Launch von 2018 auf 2019 zu verlegen. DJ Koh erklärte im Januar: „Wir wollen, dass es reif für den Massenmarkt ist und Kunden es als ausgereiftes Smartphone wahrnehmen.“ Eine der größten Hürden bei der Umsetzung des faltbaren Smartphones sei eine massentaugliche Nutzererfahrung, so das Unternehmen.

So könnte das Samsung Galaxy F aussehen. (Renderbild: Nieuwemobiel)

1 von 6

Samsung: Wir wollen als Erste ein faltbares Smartphone liefern

Monate später sieht das Ganze etwas besser aus: Samsung-Mobile-Chef DJ Koh äußerte sich zuerst im Zuge der Vorstellung des Galaxy Note 9 (Test) erneut zu dem Gerät. Seinen Aussagen zufolge wolle das Unternehmen sich nicht die Gelegenheit nehmen lassen, als Erste ein solches Produkt anzukündigen – Mitbewerber Huawei hat nämlich ähnliche Pläne. Gegenüber Cnet betonte er, es werde nicht mehr lange bis zur Vorstellung dauern. Man habe viele Hürden hinsichtlich der Qualität und Haltbarkeit überwunden.

In einem Interview im Rahmen der Ifa 2018 wurde Koh gegenüber CNBC noch konkreter und sagte: „Es ist Zeit zu liefern“. Koh stellte ferner in Aussicht, dass es erste Details Anfang November auf Samsungs Entwicklerkonferenz in San Francisco geben werde. Mit Details hielt DJ Koh sich zwar zurück, zur Bauweise erklärte er, dass das meiste am Smartphone auch in gefaltetem Zustand funktioniere. Wenn man aber beispielsweise browsen oder andere Dinge erledigen wolle, müsse man es ausklappen.

Samsung Galaxy Note 9. (Foto: t3n.de)
Samsung: Das faltbare Smartphone wird Teil der Note-Serie. Auf dem Foto: Das neue Galaxy Note 9. (Foto: t3n.de)

Ein Produkt für den Massenmarkt könnte das erste faltbare Smartphone womöglich zu Anfang nicht werden, wie das südkoreanische Portal The Investor schreibt. Aus Zuliefererkreisen und von Samsung-Display heißt es, dass das erste faltbare Smartphone in ähnlich kleinem Umfang produziert werden könnte wie einst das Galaxy Round. Ein Sprecher von Samsung-Display bestätigte gegenüber dem Portal, es sei vorerst keine Massenproduktion der faltbaren Displaypanel geplant.

Der Grund für einen langsamen Produktionsstart könnte einerseits in der komplexen und kostenintensiven Fertigung der Panel liegen. Zudem ist denkbar, dass Samsung zum Start eine kleinere Charge produzieren will, um zu überprüfen, wie der Markt die neue Gerätekategorie annimmt, die preislich jenseits der 1.500-Dollar-Marke liegen soll.

Mehr zum Thema:

Aktualisiert am 5. September 2018.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Oliver

Samsung nervt mit seinen ständigen hin & her.

Alle warten seit Jahren auf das faltbare Handy von Samsung, keiner kauft sich das S10, beim S8 haben die Leute sich auf n. Jahr vertrösten lassen. Deswegen auf der S9 Flop genauso wird es den S10 gehen. Langsam nervt mich Samsung ab, so ein funktionfähigen Prototypen haben die schon seit Jahren. Sogar in vers. Varainten. Damit ist man schon seit 2 Jahren der Erste. Also was sollen solchen Märchengeschichten.

Erst Apple dann Samsung und dann wundern dich sich das Sie von Huwai & Co abgelöst werden. Selber schuld wenn man so viele falschen Versprechen ab gibt. :D

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.