News

Sonos kündigt neues Betriebssystem und neue App für aktuelle und künftige Speaker an

In der Sonos-App könnt ihr unter anderem Nachtmodus und Sprachoptimierung aktivieren. (Foto. t3n.de)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Sonos hat eine neue App begleitet von einem neuen Betriebssystem für aktuelle und kommende Lautsprecher angekündigt. Die bisherige Anwendung diene künftig zur Steuerung alter oder bestehender Systeme.

Mit der neuen Anwendung und dem anstehenden Betriebssystem, die das Sonos im Juni veröffentlichen will, sollen alle nach Mai angekündigten Produkte angesteuert werden, erklärt das Unternehmen. Das bisherige S1-System mitsamt App könne weiter genutzt werden, um ältere Speaker zu steuern. Sofern Nutzer ältere und auch neue Sonos-Produkte besitzen, stehen ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Sonos: Neues Betriebssystem und App unter „S2“-Flagge

Ein erster Blick auf die neue Sonos-S2-App. (Bild: Sonos)

Ein erster Blick auf die neue Sonos-S2-App. (Bild: Sonos)

Wie Sonos im Januar mitteilte, werden ältere Produkte wie der Pay:5 oder Sonos Connect ab Mai keine Software-Updates mehr erhalten. Die älteren Speaker würden zwar nicht ihre Funktionalität verlieren, allerdings seien sie nicht mehr mit neueren Lautsprechern des Unternehmens kompatibel, sobald diese das neue S2-Software-Update erhalten würden.

Zuletzt hieß es, dass die Sonos-Controller-App zwei Instanzen erhalten würde, um darüber alte und neue Systeme getrennt voneinander bedienen zu können. Nun hat Sonos seine Pläne geändert: Mit der alten App, die Sonos künftig „S1-Controller“ nennt, sollen sich zwar alte und neue Speaker steuern lassen. Die neue S2-App unterstütze lediglich neuere Modelle mit dem kommenden Betriebssystem und werde in den App-Stores schlicht als Sonos bezeichnet.

Sonos-S1-Controller- und S2-App: Das gibt es zu wissen

Sonos S1 Controller (links) vs Sonos-App. (Bild: The Verge)

Sonos S1 Controller (links) vs Sonos-App. (Bild: The Verge)

 

Das Unternehmen erklärt weiter, dass alle neuen Sonos-Produkte, die nach Mai auf den Markt kommen, ausschließlich mit der S2-Software und der neuen App betrieben werden könnten, „um Usern das beste Hörerlebnis zu ermöglichen“. Unter anderem umfasse die neue App eine stärkere Personalisierung als auch höher auflösende Audioformate für Musik und Heimkino. Hinzu komme eine verbesserte Audiobandbreite sowie neue Funktionen und Optimierungen der Benutzerfreundlichkeit, erklärt Sonos. Damit wolle der Hersteller den „Zugang zu Musik und allen Inhalten vereinfachen“.

Sofern alle Sonos-Produkte untereinander kompatibel seien, könne man die Sonos-S2-Controller-App im Juni herunterladen und sie sofort nutzen. Ältere Modelle, die Sonos im Januar 2020 auflistete, verfügen dem Unternehmen zufolge nicht über genügend Speicher oder Rechenleistung und seien nicht mit der S2-App und dem neuen OS kompatibel.

Alte Sonos-Produkte sind nicht mit der S2-App kompatibel. (Screenshot;: t3n; Sonos)

Alte Sonos-Produkte sind nicht mit der S2-App kompatibel. (Screenshot;: t3n; Sonos)

Nur S1-kompatible Sonos-Produkte im System?

Falls ihr nur S1-kompatible Produkte nutzt, bleibt alles wie gehabt und ihr verwendet weiterhin die S1-Controller-App, so Sonos. Neue Funktionen bekomme das System nicht, allerdings verspricht Sonos weiterhin Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches. Auch alle bisher unterstützen Dienste und Partnerkooperationen bleiben bestehen, sodass alle Musik- und Sprachdienste so lange wie möglich funktionieren. Neue Sonos-Produkte, die nach dem Start der S2-App eingeführt werden, könnten nicht in das bestehende S1-System hinzugefügt werden.

  • CR200
  • PLAY:5 (1. Gen.)
  • bestimmte Connect-Modelle (darunter der ZP80 und ZP90)
  • bestimmte Connect-Modelle (darunter ZP100 und ZP120)
  • Bridge

Ihr nutzt ausschließlich S2-kompatible Sonos-Produkte?

Für diese Produkte muss die neue S2-App heruntergeladen werden, sobald diese im Juni verfügbar ist. Das System wird automatisch auf das neue Sonos-Betriebssystem aktualisiert und ist zukünftig für Produkte und Funktionen gerüstet.

Wie sieht es mit einem Sonos-Produktmix aus?

Um die neue S2-App nutzen zu können, müssten die alten Produkte aus dem System entfernt werden. Optional könnt ihr die alten S1-Produkte gegen S2-kompatible Modelle tauschen – hierfür bietet Sonos weiterhin 30 Prozent Rabatt an.

Der umstrittene Recycling-Modus des Trade-Up-Programms ist Geschichte, sodass die alten Geräte softwareseitig nicht unbrauchbar gemacht werden. Diese könnt ihr somit in ein separates S1-System integrieren. Das S1-System ist laut Sonos jedoch nicht mit einem S2-System gruppierbar.

Alte Sonos-Produkte können weiter genutzt werden, jedoch künftig nur über die alte S1-Controller-App. (Screenshot: t3n)

Sonos bietet somit zahlreiche Optionen zur Nutzung an, die höchstwahrscheinlich nicht allen Nutzern gefallen dürften. Immerhin hat der Hersteller sich von der Zwangsverschrottung der älteren Produkte verabschiedet und kommt den Nutzern somit ein Stück weit entgegen.

Mehr zum Thema: 

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung