Anzeige
Anzeige
News

SpaceX: Erst mal keine Crew Dragons mehr

Die schlechte Nachricht zuerst: SpaceX stellt die Produktion der Crew Dragons vorerst ein. Die Gute: Das Unternehmen will sich voll auf das neue Starship konzentrieren.

Von Hannah Klaiber
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Crew-Dragons bringen Astronaut:innen der Nasa zur ISS und wieder zurück (Foto: Shutterstock)

Für Weltraum-Tourist:innen und alle, die es werden wollen: Laut eines Berichts von Reuters wird es erst mal keine neuen Crew Dragons mehr geben. Wie Gwynne Shotwell, Präsidentin und COO von SpaceX, gegenüber Reuters erklärte, wird derzeit die vierte Raumkapsel, mit der das Unternehmen Astronaut:innen zur Internationalen Raumstation ISS befördert, fertiggestellt. Man wolle aber weiterhin Ersatzteile herstellen, da die Kapseln nach jedem Flug in Florida generalüberholt werden müssen. „Wir können später mehr Kapseln bauen, sollte es wirklich nötig werden. Aber Flotten-Management ist der Schlüssel zum Erfolg“, so Shotwell.

Crew Dragons bringen Menschen zur ISS

Anzeige
Anzeige

Elon Musks Firma SpaceX entwickelte die Crew Dragons ursprünglich für das Commercial Crew Program der Nasa, um Astronaut:innen der Agentur von der ISS hin- und her zu befördern. Im September letzten Jahres flog das Unternehmen die erste private Crew, eine Gruppe aus vier Zivilist:innen. Sie machten eine dreitägige Erdumkreisung.

Anzeige
Anzeige

Am 3. April wird der spanisch-amerikanische Astronaut Michael López-Alegría als Kommandant mit drei weiteren Astronaut:innen in einer Crew Dragon zur ISS fliegen. Gestartet wird vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida, organisiert wird das Ganze vom privaten Raumfahrtunternehmen Axiom in Zusammenarbeit mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Rund eine Woche will die Crew auf der ISS bleiben und unter anderem auf den deutschen Astronauten Matthias Maurer treffen, der seit November dort ist.

Anzeige
Anzeige

4 Menschen finden in einer Crew Dragon Platz

Wie Shotwell weiter erzählte, plane man viele weitere Unternehmungen ins All, man wolle aber bei einer Flottengröße von vier Personen bleiben. SpaceX, das immer noch einen Vertrag mit der Nasa hat, will in den vier Raumkapseln, die Endeavour, Resilience, Endurance, und Freedom heißen, alle sechs Monate Besatzungen zur Raumstation und zurück befördern. Im Februar beauftragte die Nasa das Unternehmen mit drei weiteren bemannten Missionen zur ISS, die mit einer Crew Dragon erfolgen sollen.

Während SpaceX die Produktion der Crew Dragons ausgesetzt hat, will das Unternehmen nun alle Ressourcen auf die Entwicklung der neuen Starship-Rakete lenken. Bei der Starship handelt es sich um ein riesiges Fahrzeug, das Menschen zu Weltraumzielen wie dem Mond oder dem Mars fliegen soll.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige