Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

SpaceX schickt innnerhalb von nicht mal drei Stunden zwei Raketen ins All

Nicht einmal drei Stunden nach dem Start eines Militärraumgleiters hat SpaceX mit einer Falcon 9 eine weitere Fuhre Starlink-Satelliten in den Orbit geschossen. Der kürzeste Zeitraum zwischen zwei Launches in Cape Canaveral seit fast 60 Jahren.

Von Sebastian Milpetz
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Zwei Raketenstarts innerhalb nicht einmal drei Stunden: SpaceX will es wissen (Bild: bluecat_stock/Shutterstock)

Keine drei Stunden, nachdem SpaceX mit der Falcon Heavy den amerikanischen Militärraumgleiter X-37B ins Weltall geschossen hatte, feuerte das Unternehmen von Elon Musk die nächste Rakete ab. Um 5 Uhr morgens deutscher Zeit startete in Florida die Falcon 9 in Richtung Orbit. An Bord hatte sie 23 neue Starlink-Satelliten.

Anzeige
Anzeige

Kürzeste Zeit zwischen zwei Starts seit 1966

Zwischen den beiden Starts in Cape Canaveral lagen nur zwei Stunden, 54 Minuten und 40 Sekunden. Seit fast 60 Jahren hoben auf dem Weltraumbahnhof in Florida keine zwei Raketen innerhalb so einer kurzen Zeit ab. Am 12. September 1966 startete Gemini 11 eine Stunde, 37 Minuten und 25 Sekunden nach ihrem Zielsatelliten vom Typ Agena.

Der heutige zweifache Launch von Falcon Heavy und Falcon 9 ist der drittschnellste Doppelstart in der Geschichte. Auf Platz zwei liegen die Abschüsse von Gemini 8 und seinem Zielsatelliten, zwischen denen am 16. März 1966 eine Stunde, 40 Minuten und 59 Sekunden lagen.

Anzeige
Anzeige

Bereits der 98. Starlink-Start in diesem Jahr

Der Transport der 23 Starlink-Satelliten mit Falcon 9 war bereits der 98. Flug in diesem Jahr, mit dem SpaceX seine Internet-Satelliten in den Orbit schickte. Und er soll nicht der letzte sein. Am Samstag soll in Kalifornien die 99. Starlink-Fuhre 2023 abheben. Dabei lässt es SpaceX in diesem Jahr bewenden, die volle Hundert will das Unternehmen nicht knacken.

Anzeige
Anzeige

SpaceX schraubt die Zahl ihrer Starlinks immer mehr in die Höhe. Im letzten Jahr waren es noch nur 61 Transportflüge, und das waren wiederum doppelt so viele wie 2021. In der Erdumlaufbahn kreisen derzeit über 5200 Starlink-Satelliten. In den nächsten Jahren sollen noch einmal 42 000 der breitbandfähigen Kleinsatelliten dazukommen. Der Platz im erdnahen Orbit ist jetzt schon knapp. Zwischen Anfang Dezember 2022 und Ende Mai 2023 soll es 25 000 Manöver gegeben haben, um Kollisionen mit anderen Satelliten oder Weltraumschrott auszuweichen.

Falcon Heavy transportierte Militärraumgleiter auf geheimer Mission

Beim Start der Falcon Heavy keine drei Stunden vor der Falcon 9 waren ausnahmsweise keine Starlink-Satelliten an Bord. Die Schwerlastträgerrakete beförderte im Auftrag des US-Militärs den Raumgleiter X-37B ins Weltraum. Die Aufgabe des unbemannten Raumfahrzeugs bei seinem siebten Ausflug im All ist nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Laut offiziellen Angaben des Militärs soll X-37B neue Weltraumtechnologien testen. Doch Spekulationen zufolge könnte der Gleiter aus dem Hause Boeing als Spionagesatellit dienen oder sogar Waffen ins Weltall transportieren.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

marco1994

Bitte die Angaben im Artikel korrigieren!!

SpaceX hat in diesem Jahr zwar 98 Starts einer Falcon-Rakete gehabt.
Aber diese 98 Starts waren NICHT alle ein Transport von Starlink-Satelliten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige