Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Starlink-Konkurrenz: Russische Sojus-Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All

Eine Sojus-Rakete hat 34 Internet-Satelliten für den britischen SpaceX-Konkurrenten Oneweb in den Orbit gebracht. Damit sind jetzt 288 von 650 Satelliten für das geplante Internet im All.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Sojus-Rakete startet mit Oneweb-Satelliten. (Screenshot: Youtube/Arianespace, t3n)

Im März 2019 hatte Oneweb die ersten seiner gemeinsam mit Airbus entwickelten Internet-Satelliten ins die Erdumlaufbahn bringen lassen. Geplant ist ein schnelles Internet-Angebot aus dem Orbit, so wie es Rivale SpaceX mit Starlink schon an den Start gebracht hat. Oneweb hatte dagegen im vergangenen Jahr aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten Insolvenz anmelden müssen. Seit Ende 2020 geht der Ausbau der Satellitenflotte aber weiter. Jetzt ist eine weitere Mission erfolgreich über die Bühne gegangen.

288 von 650 Oneweb-Satelliten kreisen im Orbit

Anzeige
Anzeige

Eine Sojus-Trägerrakete des Partners Arianespace ist am Samstagabend nach zwei verschobenen Versuchen vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet und hat 34 Oneweb-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit kreisen jetzt 288 Satelliten der britischen Firma in bis zu 1.200 Kilometern Höhe um die Erde, wie space.com schreibt. Insgesamt sind im aktuellen Ausbauschritt 650 Satelliten geplant. Ursprünglich wollte Oneweb rund 48.000 Satelliten in den Orbit bringen.

Nach der Übernahme durch die britische Regierung und die indische Telekomfirma Bharti Global hatte Oneweb die Pläne auf nur noch 6.372 Satelliten zusammengeschrumpft. Laut dem entsprechenden Antrag bei der US-Kommunikationsbehörde FCC Anfang dieses Jahres soll das die Funktionsfähigkeit des Netzwerks kaum beeinträchtigen. Zum Vergleich: SpaceX hat bisher rund 1.700 Satelliten im All und seinen Satelliten-Internetdienst Starlink schon gestartet.

Anzeige
Anzeige

Oneweb-Internet-Angebot soll Ende 2021 starten

Bei Oneweb soll es Ende 2021 soweit sein. Dann sollen der Internetdienst in einigen nördlichen Regionen der Erde an den Start gehen, darunter in Nordeuropa, Grönland und Kanada sowie Alaska. Oneweb wird dann entsprechende Empfangsterminals zur Verfügung stellen. Zu den Preisen ist derweil noch nichts bekannt. Oneweb will mittel- bis langfristig jedenfalls 3G-, LTE-, 5G- und WLAN-Abdeckung in Gebieten ermöglichen, die bisher keinen oder schlechten Zugang zum Internet haben.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige