News

Sutor-Bank und Bit4coin starten Bitcoin-Handelsplattform

Eher kein Zahlungsmittel für den Coffee to go: Kryptowährungen. (Foto: pedrosek / Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die Sutor-Bank stellt zusammen mit dem Fintech Bit4coin eine Lösung für den einfachen Handel von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum vor. Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden Partner.

In Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple zu investieren, war in der Vergangenheit vor allem technisch versierten Nutzern vorbehalten. Jetzt hat die traditionsreiche Hamburger Privatbank Sutor-Bank zusammen mit dem niederländischen Startup Bit4coin eine Plattform vorgestellt, die ein niederschwelliges Angebot für Erstanleger und erfahrene Investoren im Umfeld der Kryptowährungen sein soll.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

In der Tat zögerten und zögern viele konservativere Anleger beim Investieren in Bitcoin und Co. und würden sich nach eigenem Bekunden eher für eine bankennahe oder von einer Bank unterstützte Lösung entscheiden. Bei der Bit4coin-Plattform auf dem deutschen Markt ist die Sutor-Bank Vertragspartner für den Kunden. Das Fintech wurde bereits 2013 in Amsterdam gegründet und verfügt über eine Lizenz der niederländischen Zentralbank. Bit4coin hat einen Standort in Berlin und will von dort aus auch andere europäische Länder erreichen.

Bit4coin arbeitet schon länger mit der Sutor-Bank zusammen

Durch die Kooperation mit der Sutor-Bank entsteht eine der wenigen regulierungskonformen Plattformen für den Kauf von Bitcoins in Deutschland, wie die beiden Unternehmen betonen. „Wir glauben, dass Bitcoins Geld von Menschen für Menschen sind, und wollen die Verbreitung von Bitcoins unterstützen“, erklärt Dolf Diederichsen, einer der Gründer und CEO des Unternehmens. Der ehemalige Berater der Boston Consulting gründete das Unternehmen bereits 2013 zusammen mit Chris Demetrius in Amsterdam.

Das Fintech hat bereits langjährige Erfahrungen mit der Sutor-Bank: Bereits 2017 starteten die beiden Partner einen gemeinsamen Krypto-Zahlungsdienst für internationale Geldübertragung namens Kable. Dieser wurde auf Basis der Sutor-API realisiert und wurde speziell auf die Bedürfnisse im Import und Export zugeschnitten.

Dabei sind die Sutor-Bank und Bit4coin nicht die einzige bankennahe Lösung, wenn es darum geht, Bitcoins und andere Kryptowährungen zu handeln. Schon seit mehreren Jahren kooperiert die Fidor-Bank mit Bitcoin.de und auch die Börse Stuttgart ist schon seit längerem mit mehreren Krypto-Angeboten am Start, unter anderem mit BSDEX und der Krypto-App Bison. Für die Sutor-Bank dürfte es dennoch möglich sein, hier Marktanteile zu gewinnen. Insbesondere wenn die Anleger wiederum das Interesse an den Kryptowährungen zurückgewinnen und verstehen, dass diese mehr als nur ein Spekulationsobjekt sind, könnte ein solches Angebot erfolgreich sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung