Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Telegram erlaubt jetzt den Import von Whatsapp-Chats

Telegram hat von dem Wirbel um die neuen Whatsapp-AGB enorm profitiert. Jetzt legt der Messenger noch einmal nach und ermöglicht sogar den Import einzelner Chatverläufe aus Whatsapp.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Telegram erlaubt jetzt den Import von Whatsapp-Chats. (Foto: Konstantin Egorychev / Shutterstock.com)

Mit dem Update auf Version 7.4 der iOS-App von Telegram bekommt der Messenger die Möglichkeit, Chatverläufe aus Whatsapp und den vor allem in Asien beliebten Konkurrenzdiensten Line und Kakaotalk zu importieren. Unter Android scheint das Feature bislang noch nicht verfügbar zu sein. Auf dem iPhone konnten wir jedoch erfolgreich mehrere Chats von Whatsapp an Telegram übertragen.

Telegram: Diesen Screen seht ihr nach dem erfolgreichen Import eines Whatsapp-Chatverlaufs. (Screenshot: Telegram / t3n)

Anzeige
Anzeige

Wenn ihr einen Chatverlauf in Telegram importieren wollt, dann müsst ihr den zunächst in Whatsapp auswählen. Anschließend wählt ihr am oberen Rand den Namen eures Chatpartners, um in das Kontaktinfo-Menü zu gelangen. Hier wählt ihr Chat exportieren aus. Im anschließend auftauchenden Teilen-Dialog von iOS müsst ihr dann nur noch die Telegram-App auswählen und im nächsten Schritt den korrespondierenden Kontakt.

Jetzt solltet ihr den Chatverlauf aus Whatsapp auch in Telegram sehen können. Neben Datum und Uhrzeit der ursprünglichen Sendung findet sich am unteren rechten Rand der importierten Nachrichten ein Hinweis darüber, wann die Chat-Nachricht in Telegram übertragen wurde. Davon abgesehen sehen die Nachrichten aus wie diejenigen, die direkt über Telegram versendet wurden.

Anzeige
Anzeige

Telegram und andere Messenger profitieren von neuen Whatsapp-AGB

Zum 8. Februar 2021 sollte Whatsapp ursprünglich neue Datenschutzregeln bekommen. Die Ankündigung sorgte unter vielen Nutzerinnen und Nutzern für Aufruhr, auch wenn Whatsapp-Betreiber Facebook später versicherte, es werde sich durch die neuen Regeln zumindest für EU-Bürger nichts an den Datenschutzpraktiken ändern. Später wurde dann auch die Einführung der neuen Datenschutzregeln auf den 15. Mai verschoben.

Anzeige
Anzeige

Von der Unruhe profitierten mehrere Konkurrenzdienste. Allein Telegram verzeichnete nach Angaben von Firmenchef Pawel Durow im Januar 25 Millionen Neuanmeldungen innerhalb von nur drei Tagen. Dadurch konnte der Messaging-Dienst erstmals die Marke von 500 Millionen Nutzerinnen und Nutzern knacken.

Auch der kostenpflichtige Messenger Threema verzeichnete nach Unternehmensangaben einen massiven Nutzeransturm und schnellte in Deutschland, Österreich und der Schweiz an die Spitze der App-Charts. Währenddessen hatte die Whatsapp-Alternative Signal zeitweise Probleme damit, den Ansturm neuer Nutzerinnen und Nutzer zu bewältigen.

Anzeige
Anzeige

Ebenfalls interessant: Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Signal über Threema bis Wire

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige