Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Tim Cook spricht sich gegen Verschmelzung von iOS und macOS aus

(Foto: dpa)

Inmitten von Gerüchten über eine weitere Verschmelzung von iOS und macOS meldet sich Tim Cook zu Wort. In einem Interview erklärt er, dass iPads und Macs ihre jeweiligen maßgeschneiderten Betriebssystemen behalten sollten.

Im Gespräch mit dem Sydney Morning Herald erklärte Tim Cook, dass Macs und iPads zwei separate Produkte seien und unterschiedliche Anwendungszwecke erfüllen würden. Die beiden Plattformen zu einer verschmelzen zu lassen, würde keinerlei Sinn ergeben.

Tim Cook: Eine Verschmelzung würde macOS und iOS verwässern

Durch eine Zusammenführung von iOS und macOS käme es zu einer Verwässerung der Betriebssysteme. „Beide [der Mac und das iPad] sind unglaublich“, betont Cook. Weiter führt er aus: „Einer der Gründe, warum beide unglaublich sind, ist, dass wir sie dazu gebracht haben, das zu tun, was sie gut können. Und wenn du anfängst, die beiden zu verschmelzen, … fängst du an, Kompromisse einzugehen.“

Apples Hardware-Familie – macOS und iOS bleiben getrennt. (Bild: Apple)

Möglicherweise könnte Apple durch die Verschmelzung von macOS und iOS effizienter sein, so Cook. Darum gehe es aber nicht, betont der Apple-Chef: „Es geht uns darum, Menschen Dinge zu geben, mit denen sie die Welt verändern, ihre Leidenschaft oder ihre Kreativität ausdrücken können.“ Ferner sei er nicht davon überzeugt, dass Benutzer eine Fusion der beiden OS-Plattformen wirklich wollen. Eine ähnliche Aussage traf er übrigens bereits 2015.

Tim Cook nutzt iPads und Macs gleichernmaßen

Im Interview sagte Cook interessanterweise auch, dass er beide Plattformen gleichermaßen nutze. Während der Arbeit verwende er einen Mac, unterwegs und zuhause arbeite er mit einem iPad. Kurios an dieser Aussage ist die Tatsache, dass er 2015 zum Launch des ersten iPad Pro noch sagte, es würde PCs überflüssig machen. Cook hat demnach offenbar eingesehen, dass iOS doch noch kein ausgewachsenes Desktop-OS ersetzen kann.

Macbook mit iOS? Undenkbar! (Bild: Apple)

Die neuen Äußerungen Tim Cooks folgen auf seit Monaten kursierenden Gerüchte über eine mögliche Verschmelzung der beiden Betriebssysteme. Im Dezember 2017 berichtete Bloomberg über eine mögliche Annäherung der Plattformen: Mit „Project Marzipan“ sollen Entwickler iPad-Apps auf macOS laufen lassen können. Diese Funktion soll eines der Highlights von macOS 10.14 werden, das im Zuge der WWDC 2018 im Juni präsentiert werden soll, heißt es.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.