Anzeige
Anzeige
News

Dieses Wochenende: 2,5 Tonnen schwerer Nasa-Satellit stürzt nach 38 Jahren auf die Erde

In der Nacht zu Sonntag werden an einem unbekannten Ort auf der Erde Trümmerteile eines Nasa-Satelliten einschlagen, der im Jahr 1984 ins All gestartet war. Mit Personenschäden soll nicht zu rechnen sein.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Der ERBS steht kurz vor einer Rückkehr zur Erde, die er nicht überstehen wird. (Bild: Nasa)

Nach Angaben der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa wird der 2.450 kg schwere Satellit ERBS (Earth Radiation Budget Satellite) an diesem Wochenende in die Erdatmosphäre eintreten und dabei weitestgehend verglühen. Der Niedergang einzelner Trümmerteile sei jedoch nicht zu vermeiden.

Anzeige
Anzeige

Trümmereinschlag: Europa wohl ungefährdet

Deren Größe und Gewicht ist nicht sauber zu prognostizieren. Auch der Ort des Einschlags ist nicht vorherzusagen. Relativ sicher scheint nur, dass Europäer sich keine Sorgen zu machen brauchen.

Denn der Satellit soll zum Zeitpunkt des Wiedereintritts irgendwo über Afrika, Asien, dem Nahen Osten und den westlichsten Gebieten Nord- und Südamerikas schweben. Damit endet eine Reise von 38 Jahren.

Anzeige
Anzeige

Der ERBS war ein Forschungssatellit, der am 5. Oktober 1984 an Bord der US-Raumfähre Challenger gestartet wurde, um die Strahlungsintensität der Erde und die Menge an stratosphärischem Aerosol-Gas zu messen. Ursprünglich war ihm nur eine Lebensdauer von zwei Jahren beigemessen worden.

Der Satellit führte jedoch bis zu seiner Stilllegung im Jahr 2005 fortwährend Ozon- und andere atmosphärische Messungen durch. Jetzt kommt das 2,5 Tonnen-Gerät heim.

Anzeige
Anzeige

Verletzungsrisiko laut Nasa gering

Laut Nasa ist die „Wahrscheinlichkeit, dass Wrackteile auf Personen fallen, sehr gering”. Die Chance liege bei 1:9.400 – jedenfalls deutlicher besser als bei der Lotterie.

Nach Berechnungen des US-Verteidigungsministeriums wird der Satellit voraussichtlich in der Nacht zum Sonntag herunterkommen. Das sieht die im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Aerospace Corporation etwas anders. Sie hat den Montagmorgen als wahrscheinlichsten Zeitpunkt für den Wiedereintritt errechnet.

Anzeige
Anzeige

Der ERBS wurde 1984 von Sally Ride, Amerikas erster Frau im All, mit dem Roboterarm der Challenger in die Umlaufbahn gebracht. Bei dieser Mission unternahm auch die US-Astronautin Kathryn Sullivan den ersten Weltraumspaziergang. Damit schrieb die Challenger-Mission mehrfach Geschichte.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige