News

Trotz Coronakrise: CES soll im Januar stattfinden

CES in Las Vegas. (Foto: dpa)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Trotz der Corona-Pandemie soll die CES 2021 stattfinden. Der Veranstalter verspricht, zusätzliche Hygienemaßnahmen einzuführen. Doch es gibt Indizien, dass schon die diesjährige CES bei der Verbreitung des Coronavirus geholfen hat.

Ungeachtet der Corona-Pandemie soll die Tech-Messe CES wie üblich im Januar 2021 in Las Vegas stattfinden. Die Messebetreiber haben angekündigt, zusätzliche Hygienemaßnahmen einzuführen, um das Infektionsrisiko zu senken. Der Plan sieht vor, Messestände regelmäßig zu reinigen und sie weiter auseinander zu stellen als üblich. Außerdem soll eine Maskenpflicht herrschen und die Veranstalter denken nach eigenen Angaben über kontaktlose Eintrittssysteme nach. Zusätzlich soll es auch versteckt begleitende Online-Angebote geben. An der CES nahmen in der Vergangenheit teilweise mehr als 170.000 Menschen teil.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Nach der diesjährigen CES mehrten sich in den sozialen Netzen Berichte von Besuchern, die nach der Messe grippeähnliche Symptome aufwiesen. Zu dem Zeitpunkt galt Corona noch nicht als weltweite Bedrohung. Erst elf Tage nach Ende des CES 2020 wurde in den USA die erste Corona-Infektion offiziell bestätigt. Im Nachhinein lässt sich schwer sagen, ob es bei der Messe tatsächlich bereits zu einem Coronaausbruch kam, auch wenn einige Wissenschaftler es zumindest für möglich halten. Dem Messeveranstalter selbst liegen nach eigenen Angaben allerdings keine Informationen über bestätigte Coronafälle vor.

Andere Unternehmen halten sich mit Massen-Events noch zurück

Viele Unternehmen haben Live-Events bis Ende 2020 abgesagt. Der Spiel-Hersteller Blizzard hat beispielsweise seine für November geplante Hausmesse abgesagt. Microsoft will bis Juli 2021 ausschließlich Online-Events veranstalten. Die Ifa wiederum findet zwar im September 2020 statt, soll allerdings aus vier eigenständigen Events bestehen, zu denen jeweils nur 1.000 Menschen Zugang erhalten sollen. Zusätzlich soll es ein begleitendes Online-Programm geben.

Ebenfalls interessant:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung