Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

U-Scan: Dieses Gadget ist das Urinlabor für zuhause

Die Überwachung der eigenen Gesundheit durch digitale Gadgets oder Apps ist für viele zu einer alltäglichen Routine geworden. Das französische Unternehmen Withings hat jetzt ein neues Gadget auf den Markt gebracht. Es soll den Besitzer auf die Toilette begleiten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Auf den ersten Blick recht unscheinbar: der U-Scan. (Foto: Withings)

Der Bereich der digitalen Gesundheitsüberwachung wächst immer mehr und wird auch immer wichtiger. Nicht nur im professionellen medizinischen Bereich wird mehr und mehr auf digitale Gadgets gesetzt. Auch private Nutzer tracken ihre Ernährung, zählen ihre Schritte oder messen den Sauerstoffgehalt ihres Blutes.

Anzeige
Anzeige

Das Unternehmen Withings hat sich eigentlich auf Unterhaltungselektronik spezialisiert, zeigt sich jedes Jahr auf der CES aber auch mit ambitionierten Gesundheits-Gadgets. Im vergangenen Jahr präsentierten die Franzosen bereits eine intelligente Waage, die EKG und weitere Körpermessungen durchführen konnte. Jetzt hat Withings erneut ein neues Gadget herausgebracht. Es ist der U-Scan, ein kleines Urinlabor für die eigene Toilette.

500 Euro für einen privaten Urintester

Der U-Scan setzt sich dabei aus zwei Teilen zusammen: Ein Lesegerät, auf das gepinkelt wird, verfügt über einen Wärmesensor zur Unterscheidung zwischen Urin- und Toilettenwasser sowie energiesparende Radargeräte, um zu erkennen, wer uriniert, indem es die Bewegung und Entfernung jedes individuellen Urinstrahls identifiziert.

Anzeige
Anzeige

Um das Gerät auch optimal zu nutzen, muss laut Herstellerangaben „normal“ gepinkelt werden. Nur eben direkt auf das Gerät, statt wie gewohnt ins Wasser. Sobald das Lesegerät erkennt, dass jemand uriniert, verwendet es einen mikrofluidischen Schaltkreis, um eine kleine Probe zu entnehmen. Der Rest wird entsorgt und das ganze Gerät beim Spülen gereinigt.

Der zweite Teil des U-Scan ist die Cycle-Sync-Kartusche, die den pH-Wert und den Flüssigkeitsgehalt über das spezifische Gewicht des Urins und seine Konzentration misst. Das kann dabei helfen herauszufinden, in welchem Teil des Menstruationszyklus sich eine Frau befindet oder ob die Ernährung zu sauer, was auf zu wenig Gemüse zurückzuführen ist, oder zu basisch ist, was zu wenig Proteinzufuhr bedeutet. Jede Patrone fasst etwa 100 Tests und hält etwa drei Monate.

Anzeige
Anzeige

Sobald die Tests abgeschlossen sind, werden die Ergebnisse über das WLAN an die zugehörige App geschickt. In der App selbst erhalten Benutzer dann basierend auf ihren Ergebnissen auch umsetzbare Tipps zur Verbesserung ihrer Gesundheit.

Noch steht allerdings die behördliche Genehmigung aus. Withings plant den U-Scan im zweiten Quartal 2023 zu verkaufen – zum stolzen Preis von 499,95 Euro.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Hel

Also, ohne das vollkommen überflüssige und sinnlose Zeug wie Wärmesensor und „Radargeräte“ wäre das Ding ev. sogar erschwinglich…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige