News

Artikel merken

Dieses putzige Robotaxi liefert bald ganz autonom Pizza aus

Essen soll in Texas und Kalifornien bald autonom ausgeliefert werden. Nuro stellte dazu ein neues autonomes Fahrzeug und eine Partnerschaft mit Uber Eats vor. In wenigen Wochen soll es losgehen.

3 Min. Lesezeit

Autonome Essenslieferung von Uber Eats über Nuro mit dem gleichnamigen autnomen Fahrzeug. (Bild: Uber Eats)

Uber Eats und Niro haben eine zehnjährige Partnerschaft unterschrieben, um mit autonomen Autos Essen in den USA auszuliefern. Dazu wollen sie die neuen Fahrzeuge von Niro ab diesem Herbst in Houston (Texas) und Mountain View (Kalifornien) einsetzen.

Walmart, Kruger, Uber: Nuro setzt sich selbst unter Druck

In den vergangenen Jahren hat der Hersteller autonomer Fahrzeuge bereits mehrere Partnerschaften geschlossen, um den Dienst zu starten. Nuro hat etwa fahrerlose Lieferdienste mit den Supermarktketten Walmart und Kruger vereinbart. In Houston fahren Nuro-Bots bereits seit 2019 Waren von Walmart zur Kundschaft. Auch für den Einzelhandelskonzern 7-Eleven liefert Nuro aus.

Doch der jüngste Deal markiert eine „Eskalation der kommerziellen Pläne“, schreibt Techcrunch. Für den Betrieb der autonomen Autos hat das Unternehmen als einer der wenigen Player im Markt bereits alle Genehmigungen und Zulassungen in der Tasche.

Mit dem Uber-Eats-Vertrag soll es jetzt wirklich losgehen. Der Essenlieferant hat seine Hände ebenfalls in weitere Richtungen ausgestreckt und besitzt bereits einen Vertrag mit Motional. Der Niro-Wettbewerber will mit autonomen Ioniq 5 Essen ausliefern. Das entsprechende Robotaxi haben die Partner letzten Sommer vorgestellt.

Das autonome Lieferfahrzeug von Nuro. (Foto: Nuro)

Uber Eats: Kund:innen können die Lieferart nicht wählen

Den Kund:innen des Lieferdienstes berechnet Uber Eats dieselbe Gebühr wie für die Fahrt von Menschenhand. Sie können auch nicht wählen, welche Beförderungsart sie vorziehen. Vielmehr werden sie bis zum Zeitpunkt der Lieferung nicht wissen, wer das Essen bringt. Wer im Voraus eine Trinkgeldoption wählt und anschließend von Nuro beliefert wird, erhält das Trinkgeld zurück. Allerdings müssen die Kund:innen ihr Essen selbst aus dem Fahrzeug holen, was bei unwirtlichem Wetter unangenehm sein kann, betont Engadget.

Nuro-Bots sollen menschliche Fahrer nicht ersetzen

Der Chef für autonome Mobilität und Lieferung bei Uber Eats, Noah Zych, versicherte, die autonomen Lieferanten sollen die menschlichen Arbeiter:innen nicht ersetzen. Vielmehr sehe das Unternehmen den Einsatz als Chance, die autonomen Fahrzeuge dort einzusetzen, wo es strategisch Sinn ergebe.

Zunächst soll die Partnerschaft ermitteln, wo die besten Einsatzmöglichkeiten liegen. Man werde eine wirklich gute repräsentative Stichprobe darüber erhalten, wie die Nachfrage sein müsse und wie sie sich im Laufe des Tages und der Woche gestalte, heißt es aus dem Nuro-Hauptquartier.

Nuro und das dritte autonome Fahrzeug „Nuro“

Nach dem viel beachteten Fahrzeug „R2“ samt Lidar, Radar und allerlei Kameras hat Nuro Anfang des Jahres bereits den Nachfolger vorgestellt. Das dritte autonome Auto heißt „Nuro“ und besitzt zusätzlich einen riesigen Außenairbag, um im Fall der Fälle Passant:innen zu schützen. Ende 2023 soll es herauskommen. Demnach ist unklar, mit welchen Fahrzeugen die Flotte in Houston und Mountain View ausgestattet sein wird.

Die 30 beeindruckendsten E-Fahrzeuge der Welt

Die 30 beeindruckendsten E-Fahrzeuge der Welt Quelle: Alibaba

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder