Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

UFO-Jäger der Nasa starten: 16-köpfiges Forschungsteam will Studie bis Mitte 2023 vorlegen

Am Freitag hat die US-Weltraumbehörde Nasa die Mitglieder des aus 16 Personen bestehenden Forschungsteams vorgestellt, das sich mit unidentifizierten Flugobjekten befassen wird. Die Nasa verspricht Unvoreingenommenheit.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

UFO-Jäger treten ihre Dienst an. (Bild: Andrey_l / Shutterstock)

Schon Mitte 2023 dürfte die Öffentlichkeit einen umfassenden Bericht zu Gesicht bekommen. Denn ab kommenden Montag soll das UFO-Jäger-Team der Nasa neun Monate lang nicht klassifizierte Daten über UFOs analysieren werden. Die Daten sollen sämtliche Sichtungen von Objekten beinhalten, die sich in der Luft anders verhalten als alles, was wir kennen.

Anzeige
Anzeige

Gesucht: Methoden, Unbekanntes zu analysieren

Die Analyse dürfte einigermaßen schwierig werden. Denn UFOs werden gerade aufgrund ihres rätselhaften Verhaltens am Himmel klassifiziert, das nicht mit dem bekannten Verhalten von Flugzeugen oder bekannten Naturphänomenen übereinstimmt. Die UFO-Jäger müssen also zunächst überhaupt einen Weg finden, das Unbekannte zu untersuchen.

Dafür hat die Raumfahrtbehörde ein 16-köpfiges Team zusammengestellt, zu dem weniger überraschend ein Astronaut, überraschender hingegen eine Boxerin sowie mehrere Astrobiologen gehören. Die arbeiten zwar an einem öffentlichen Bericht. Bis zu dessen Erscheinen will die Nasa indes alle Erkenntnisse als Geheimsache eingestuft wissen.

Anzeige
Anzeige

Erste Studie ist Pionierarbeit

Laut Nasa soll die Arbeit des frisch zusammengestellten Teams „die Grundlage“ für künftige UFO-Studien bilden. Dementsprechend ist diese erste Phase eher als eine Art Brainstorming zu klassifizieren.

Die Forschenden sollen herausfinden, wie Beobachtungen, die zivile Regierungsstellen und kommerzielle Daten gesammelt haben, analysiert werden können. Im Anschluss sollen dann Strukturen entwickelt werden, die die künftige Sammlung neuer Daten definieren.

Anzeige
Anzeige

Nasa verspricht unvoreingenommene Untersuchung

„Die NASA geht unvoreingenommen an die Sache heran“, schreibt die Raumfahrtbehörde auf einer FAQ-Webseite zum Projekt. „Wir erwarten, dass es für einige Ereignisse solche Erklärungen gibt und für andere wiederum andere. Wir werden nicht unterschätzen, was die Welt zu bieten hat, und wir glauben, dass es viel zu lernen gibt“, heißt es vage.

Ob dabei Hinweise auf außerirdisches Leben gefunden werden, ist völlig unklar. Bislang stellte sich die Behörde, zuletzt im Juni, indes klar auf den Standpunkt, dass „es keine Beweise dafür gibt, dass UFO-Phänomene außerirdischen Ursprungs sind“.

Anzeige
Anzeige

Bei der weiter oben genannten Boxerin handelt es sich übrigens um Federica Bianco, die nebenbei auch Astrophysikerin und Datenwissenschaftlerin ist. Sie nennt sich selbst „The Mad Scientist“.

Bei dem genannten Astronauten handelt es sich um Scott Kelly. Der Nasa-Astronaut Kelly hatte bei einer einjährigen Mission zur Internationalen Raumstation ISS einen Rekord für die Gesamtzahl der im Weltraum verbrachten Tage aufgestellt.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige