Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Windows 10 und 11 Update-Drama: Diesen Nutzern droht die Deaktivierung des Betriebssystems

Nachdem Microsoft alle Möglichkeiten zum Upgrade von Windows 7 und 8 auf Windows 10 und 11 eingestellt hat, haben einige Nutzer:innen mit der Deaktivierung ihres Betriebssystems zu kämpfen. Microsoft untersucht derzeit die Vorfälle.

Von Christian Weindl
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Support für Windows 7 ist seit 2020 eingestellt. Wer ein Upgrade auf Windows 10 oder 11 vorgenommen hat, bekommt jetzt Schwierigkeiten. (Foto: Friemann/Shuttertock)

Auf X machen einige Windows-Anwender:innen ihrem Ärger Luft: Offenbar funktioniert bei vielen, die ein Upgrade von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 oder 11 vorgenommen haben, das Betriebssystem nicht mehr. Zu allem Überfluss lässt es sich auch nicht mehr reaktivieren. Derzeit scheint die einzige Lösung zu sein, für viel Geld eine neue Version von Windows 11 zu kaufen.

Anzeige
Anzeige

Nach 7 Jahren: Microsoft beendet endgültig Upgrade-Möglichkeit

Microsoft hat den Support für Windows-7-Produktschlüssel schon am 14. Januar 2020 offiziell eingestellt. Zuvor hatten Nutzer:innen von Windows 7 und 8 allerdings die Möglichkeit erhalten, per Upgrade kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Die Frist dafür ist allerdings schon Ende Juli 2016 ausgelaufen.

So genau hat es Microsoft mit der Deadline dann aber doch nicht genommen, und es war weitaus länger möglich, ein kostenloses Upgrade vorzunehmen. Im September 2023 – also fast sieben Jahre nach Fristende – hat das Unternehmen dann in einem Blogpost angekündigt, Windows-7- und -8-Produkt-Keys für ein Upgrade endgültig zu blockieren.

Anzeige
Anzeige

Am besten nichts verändern: Windows-Nutzer:innen droht Deaktivierung des Betriebssystems

Offenbar wurde diese Maßnahme jetzt Stück für Stück umgesetzt – allerdings mit unerwarteten Folgen: Wie The Verge berichtet, kann ein BIOS-Upgrade oder das Austauschen von Hardware jetzt bei ehemaligen Windows-7/8-Nutzer:innen, die das Upgrade auf Windows 10/11 in der Vergangenheit durchgeführt haben, dazu führen, dass sie aus dem Betriebssystem geschmissen werden – und es dann nicht mehr zum Laufen bringen können.

Ein X-User bezeichnet das fehlerhafte, kostenlose Upgrade als Scam – und ist mit seiner Wut nicht alleine.

Anzeige
Anzeige

Ein verärgerter Anwender hat offenbar sogar schon Beschwerde bei der US-Handelskommission eingelegt. Mutmaßlich, weil er hinter den technischen Schwierigkeiten einen unlauteren Versuch wittert, Kund:innen zu einem Neukauf des Betriebssystems zu bewegen. Windows 11 Home kostet direkt bei Microsoft derzeit 145 Euro.

„Microsoft ist sich des Problems bewusst und wird dem weiter nachgehen“, so Bill Babonas, oberster Windows-Produktmanager, in einer offiziellen Stellungnahme gegenüber The Verge. Weiterhin verweist er bei technischen Schwierigkeiten auf den Kundenservice.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Oli

gendern sucks…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige