Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

VW steckt weitere Millionen in Entwicklung von Feststoffbatterien

Volkswagen investiert weiter in eine Alternative zur Lithium-Ionen-Batterie. Mit 200 Millionen US-Dollar unterstützt der Konzern ein Unternehmen, das Feststoffbatterien entwickelt.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

(Foto: Helmut Seisenberger / Shutterstock)

VW will seine bisherigen Investitionen in die Entwicklung neuer Zellen für Feststoffbatterien deutlich erhöhen. Der Anteil am kalifornischen Unternehmen Quantumscape werde von 100 Millionen noch einmal um bis zu 200 Millionen Dollar (177 Millionen Euro) ausgebaut, kündigte der Wolfsburger Konzern am Dienstag an.

Volkswagen schon vor 2 Jahren eingestiegen

Anzeige
Anzeige

Die US-Firma beschäftigt sich mit alternativen Konzepten zur herkömmlichen Lithium-Ionen-Batteriezelle, Volkswagen war vor zwei Jahren eingestiegen. Mittelfristig versprechen Feststoffzellen wegen ihrer höheren Energiedichte mehr Leistung und größere Reichweiten – manche Beobachter sehen die Technologie aber noch weit vor einer großflächigen industriellen Reife. „Das zusätzliche Investment wird unsere gemeinsame Entwicklungsarbeit nachhaltig stärken und beschleunigen“, sagte VW-Komponenten-Chef Thomas Schmall.

Beide Partner betreiben bereits ein Gemeinschaftsunternehmen, angestrebt wird eine Fertigung von Festkörperbatterien für große Serien. Insgesamt reicht die Zusammenarbeit mit Quantumscape laut VW bis zum Jahr 2012 zurück. Der „Aufbau einer Pilotproduktion“ werde nun ins Auge gefasst, hieß es. „Die Pläne sollen noch in diesem Jahr konkretisiert werden.“ Bei Lithium-Ionen-Zellen gibt es schon eine Prototypen-Fertigung, hier baut Volkswagen mit dem schwedischen Partner Northvolt auch eine eigene Fabrik in Salzgitter. Bisherigen Plänen zufolge war ähnliches für Feststoffzellen bis 2025 angedacht. dpa

Anzeige
Anzeige

Passend dazu:

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige