News

Artikel merken

Walmart testet Lebensmittellieferung in smarte Kühlboxen vor der Haustür

Die US-Supermarktkette Walmart testet bei Lebensmitteln die Lieferung in smarte Kühlboxen vor den Haustüren der Kunden. Die Homevalet-Box verfügt dazu über drei Temperaturzonen.

1 Min. Lesezeit

Walmart-Kühlbox vor der Haustür. (Bild: Walmart)

Walmart, größter Betreiber von Supermärkten in den USA, testet immer wieder innovative Möglichkeiten bei Belieferung und Betrieb seiner Läden. So soll in einem Supermarkt im US-Bundesstaat Arkansas in den kommenden Monaten erstmals eine vollständig autonome Warenanlieferung ausprobiert werden. Auch mit Robotern und Lieferdrohnen hat Walmart schon experimentiert. Ebenfalls in Arkansas soll jetzt ein Versuch starten, die Lieferung von frischen oder tiefgefrorenen Lebensmitteln zu optimieren.

Kühlbox für Gefrorenes und frische Lebensmittel

Dabei setzt der Konzern auf die smarte Kühlbox Homevalet des gleichnamigen Startups. Basierend auf einem IOT-System (Internet of Things) soll die Kühlbox drei unterschiedliche Temperaturbereiche haben. Dadurch sollen sowohl tiefgefrorene Waren als auch frische Lebensmittel ihren entsprechenden Anforderungen nach gekühlt werden können. Die Boxenlieferung dürfte nach einem erfolgreichen Testlauf zunächst Nutzern des Abodienstes Walmart Plus zugutekommen.

Schon jetzt liefert Walmart Lebensmittel kostenlos an Walmart-Plus-Abonnenten. Der Dienst kostet 98 US-Dollar pro Jahr oder 12,95 Dollar im Monat, wie CNBC schreibt. Der 2018 gestartete Lieferdienst für Lebensmittel hat in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie enorm an Bedeutung gewonnen. Seit dem vergangenen Jahr testet Walmart im Rahmen eines Inhome-Delivery genannten Programms die Lieferung von Lebensmitteln direkt in den Kühlschrank der Kunden.

Walmart denkt laut über 24/7-Lieferung nach

Eine Kühlbox vor der Haustür dürfte für viele Kunden aber eine bessere Alternative sein. Schließlich braucht der Lieferant dabei nicht die Wohnung zu betreten. Stattdessen wird die Box von den Lieferanten über ein Gerät geöffnet und nach dem Einlagern der Waren wieder geschlossen. Walmart zufolge böten die verschließbaren Kühlboxen sogar die Möglichkeit einer Rundumlieferung – auch wenn dies aktuell nicht geplant sei.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder