Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Wehead bringt ChatGPT in dein Zuhause – als gruselige KI-Büste

Konversationen mit Siri, Alexa oder KI: Für viele ist das Alltag, einige finden die körperlosen Stimmen jedoch gruselig. Unser Fundstück will Abhilfe schaffen – mit fragwürdigem Ergebnis.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Die Wehead-Büste wurde 2023 auf der CES vorgestellt. (Foto: Picture Alliance / Associated Press | John Locher)

KI-Chatbots wie ChatGPT oder ihre weniger schlauen Cousins, die Sprachassistenten, sind praktisch, keine Frage. Zuweilen kann es sich aber doch seltsam anfühlen, Gespräche mit einem körperlosen Wesen zu führen – man spricht eben doch in den (menschen)leeren Raum hinein.

Anzeige
Anzeige

Abhilfe soll hier der Wehead schaffen – ein KI-Assistent basierend auf dem GPT-Modell im Antlitz einer Cyborg-Büste, zusammengesetzt aus mehreren Displays. Wehead kann sich um 320 Grad drehen und den „Kopf“ um 70 Grad heben und senken und sich so immer seinem Gegenüber zuwenden.

Wehead bringt Promis oder eure Liebsten auf die Displays

Mit eingebauter Bild- und Objekterkennung, einer „emotionalen Intelligenz“ und einem „Erinnerungsvermögen“ kann Wehead laut Website vieles sein: KI-Begleiter, -Entertainer, -Helfer, -Nachrichtensprecher oder auch digitaler Klon von Stars oder geliebten Menschen. Die „Persönlichkeit“ von Wehead ist nämlich individuell anpassbar, ebenso wie das, was auf den Displays angezeigt wird. So könnt ihr dann auch mit Sam Altman oder Lara Croft plaudern. Das verspricht jedenfalls die Demo, die ihr über die Website beantragen könnt. Wir haben uns für Sam Altman entschieden, können zum Ergebnis allerdings noch nichts sagen. Das wird per Mail zugestellt und scheint etwas mehr Aufwand zu verursachen – auch nach über einer Stunde Wartezeit kam nichts an. Wir reichen das gegebenenfalls nach.

Anzeige
Anzeige

Der Wehead selbst ist etwa 20 x 20 x 35 Zentimeter groß und wiegt rund zwei Kilo und dürfte einem menschlichen Kopf damit einigermaßen nahekommen. Ausgerüstet mit einem Mikrofon, vier AMOLED-Displays, einer Kamera und einem Lautsprecher soll das Gadget in der Lage sein, Gespräche mit seinem Gegenüber zu führen, beim Brainstorming oder der Entscheidungsfindung zu unterstützen oder zur Selbstreflexion anzuleiten.

Wer mit virtuellen Sprachassistenten oder ChatGPT Schwierigkeiten hat, weil sie einfach nicht menschlich genug wirken, dürfte mit dem Wehead allerdings auch nur bedingt glücklich werden. Denn seien wir ehrlich: Abgesehen von der groben Form hat es kaum Ähnlichkeit mit einem normalen Gesicht. Die Augenpartie ist vom Rest des Gesichts abgesetzt und der goldene Rahmen trägt auch nicht unbedingt dazu bei, dass sich das Ganze natürlich anfühlt.

Anzeige
Anzeige

Wie ein normales menschliches Gegenüber sieht der Wehead nicht aus … (Bild: Wehead)

Apropos natürlich: Natürlich ist der Wehead nicht ganz günstig – 4.950 US-Dollar kostet der Spaß, dafür ist der Versand kostenfrei. Alternativ könnt ihr euren neuen KI-Sidekick auch für 199 Dollar im Monat mieten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige