News

Whatsapp bekommt neue Features: Gruppentelefonate und Schüttelfunktion

(Foto: Shutterstock / dennizn)

Whatsapp könnte bald eine Reihe neuer Features bekommen, darunter Gruppentelefonate und eine Schüttelfunktion. Das verraten aktuelle Betaversionen der Messenger-App.

Whatsapp: Neue Funktionen entdeckt

Erst vor kurzem hatte Whatsapp eine Löschfunktion für verschickte Nachrichten verpasst bekommen. Jetzt sollen weitere neue Funktionen für die beliebte Messenger-App ins Haus stehen. Der auf das Entdecken möglicher neuer Whatsapp-Features spezialisierte Blog Wabetainfo hat in den Betaversionen 2.17.434, 2.17.436 und 2.17.437 für die Android-Version von Whatsapp Hinweise auf neue Funktionen gefunden.

Whatsapp könnte bald neue Funktionen bekommen – etwa zur Verwaltung von Gruppen. (Screenshot: Wabetainfo.com)

Demnach könnten Whatsapp-Nutzer bald Gruppentelefonate führen. Die schon Mitte Oktober in einem iOS-Update gefundenen Hinweise auf eine solche Funktion sieht Wabetainfo jetzt bestätigt. In der Android-Beta soll zu erkennen sein, dass Video-Telefonate mit bis zu drei Teilnehmern möglich sein werden – Whatsapp könnte die Funktion aber vor dem offiziellen Launch auf noch mehr Teilnehmer erweitern.

Ein weiteres Feature, das Nutzer in einem der künftigen Whatsapp-Updates finden könnten, ist die sogenannte Schüttelfunktion. Nutzer könnten damit während eines Chats ein Problem an Whatsapp melden, einfach, indem sie ihr Smartphone schütteln. Durch das Schütteln wird der Kontakt-Bereich geöffnet, Whatsapp kann anhand der geloggten Daten dann möglicherweise einfacher den Fehler finden. Bisher, so Wabetainfo, ist die Funktion in der Beta aber nicht freigeschaltet.

Whatsapp: Blockierte Nutzer einfach wieder entblocken

Darüber hinaus soll es künftig einfacher möglich sein, mit geblockten Kontakten zu kommunizieren. Dazu muss auf den geblockten Kontakt getippt und etwas länger festgehalten werden, dann erscheint die Möglichkeit, den Kontakt zu entblocken. Ähnlich wie in der iOS-App sollen auch Android-Nutzer künftig andere Whatsapp-Nutzer per Link über einen neuen Shortcut in eine Gruppe einladen. Auch neue Verwaltungsoptionen für Whatsapp-Gruppen dürften bald kommen.

WhatsApp in schick: Designstudie von 23-jährigem Designer
Ein 23-jähriger Screendesigner aus Frankfurt am Main zeigt, wie Whatsapp in hübsch aussehen könnte. (Bild: Julian Kraske)

1 von 10

Interessant in diesem Zusammenhang: 7 versteckte Whatsapp-Funktionen, die Nutzer kennen sollten

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung