Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Wichtiges Zeichen: Twitter-CEO Parag Agrawal geht in Elternzeit

Der Twitter-CEO Parag Agrawal geht nach nur drei Monaten im Amt für „ein paar Wochen“ in Elternzeit. Und setzt damit ein wichtiges Zeichen.

Von Insa Schniedermeier
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Twitter-CEO Parag Agrawal. (Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Ellian Raffoul)

Erst im November 2021 hat Parag Agrawal, 37, als Twitter-CEO einen der profiliertesten Jobs in der Technologiebranche übernommen. Nun geht er für „ein paar Wochen“ in Elternzeit, da er sein zweites Kind mit Vineeta Agarwala erwartet, wie die Washington Post berichtet. Agrawal geht damit als Vorbild voran, denn für die meisten Väter ist es besonders in den USA noch immer nicht selbstverständlich, Elternzeit zu nehmen – vor allem nicht in Führungspositionen.

Anzeige
Anzeige

Agrawal, der vor seinem CEO-Posten als CTO bei Twitter tätig war, gab seine Pläne, Elternzeit zu nehmen, auf einer Betriebsversammlung letzte Woche bekannt. Er sagte, dass er keinen Interims-CEO benennen und in engem Austausch mit seinem Führungsteam bleiben wolle.

Bei Twitter haben Mitarbeitende in den USA einen Anspruch auf bis zu 20 Wochen Elternzeit. Und obwohl solche Elternzeitprogramme inzwischen von vielen amerikanischen Unternehmen und Startups angeboten werden, fehlen nach wie vor einheitliche Elternzeitregelungen.

Anzeige
Anzeige

Zuckerberg und Ohanian als Vorreiter

Auch andere Tech-Leader haben sich in der Vergangenheit als Vorbilder für die Elternzeit von Vätern eingesetzt. 2015 nahm beispielsweise Meta-CEO Mark Zuckerberg eine Auszeit von zwei Monaten, um sich um seine Familie zu kümmern. Der Mitbegründer von Reddit, Alexis Ohanian, nahm 2017 sogar 16 Wochen Elternzeit, nachdem es bei seiner Frau, dem Tennis-Superstar Serena Williams, Komplikationen bei der Geburt gegeben hatte. Seitdem setzt er sich auch öffentlichkeitswirksam dafür ein, dass Männer Elternzeit nehmen.

Anzeige
Anzeige

In einem Interview sagte Ohanian kürzlich: „Die Ankunft eines Kindes ist eine Zeit in unserem Leben, in der alles, was wir kennen, auf den Kopf gestellt wird. Und auch wenn wir das Kind nicht austragen oder stillen, so gibt es für Männer eine Rolle. Selbst im besten Fall einer völlig gesunden Schwangerschaft und Geburt können wir für unsere Partnerinnen da sein und sie emotional und körperlich unterstützen.“

Ein weniger leuchtendes Beispiel ist in diesem Kontext der Tesla-CEO Elon Musk. Als er 2020 nach der Geburt seines jüngsten Kindes X AE A-XII gefragt wurde, wie er trotz seines vollen Terminkalenders Zeit für seine Kinder finde, sagte er der New York Times, dass seine Partnerin Grimes „eine viel größere Rolle“ bei der Betreuung des Nachwuchses spiele. Er fügte hinzu, dass er sowieso nicht viel tun könne, da „Babys nur Maschinen sind, die essen und kacken“. Das Paar hat sich inzwischen getrennt.

Anzeige
Anzeige

Zahlen steigen auch in Deutschland

Auch in Deutschland nehmen Väter zunehmend Elternzeit, wie Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen. Im Jahr 2020 war jeder vierte Elterngeldbeziehende männlich (25 Prozent). Im Jahr 2015 waren es noch 21 Prozent. Allerdings nehmen Väter deutlich kürzer Elternzeit als Mütter: Während es bei Müttern im Jahr 2020 durchschnittlich 14,5 Monate waren, planten Männer nur mit 3,7 Monaten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige