News

Wochenend-Rallye beim Bitcoin: Fast 2.500 Dollar Plus in 16 Stunden

Neue Bitcoin-Rallye – oder nur Strohfeuer? (Foto: Y-Kollektiv/ YouTube)

Am Wochenende ist der Bitcoin-Kurs innerhalb weniger Stunden um fast 2.500 US-Dollar gestiegen. Die Hintergründe sind unklar. Einmal mehr könnte China dafür verantwortlich sein.

Ende September war der Bitcoin-Kurs innerhalb weniger Tage um rund 2.000 Dollar gesunken. Jetzt ging es um 2.500 Dollar nach oben – in nur wenigen Stunden. In der Nacht von Freitag auf Samstag sprang der Kurs der wichtigsten Kryptowährung laut Coinmarketcap innerhalb von 16 Stunden von 7.500 auf knapp 10.000 Dollar. Anschließend gab es ein für den Bitcoin typisches Auf und Ab. Am Montagvormittag notiert der Bitcoin-Kurs bei knapp 9.400 Dollar. Einen konkreten Anlass für die Wochenend-Rallye gab es nicht. Möglich wäre, dass Aussagen des chinesischen Präsidenten die allgemeine Kauflust befeuert haben, wie die Futurezone schreibt.

China fixiert eigene Kryptowährung

Xi Jinping hatte sich am Freitag positiv zur Bedeutung der Blockchain-Technologie geäußert. Das könnte laut dem Analysten Timo Emden von Emden Research die Hoffnung genährt haben, dass es von regulatorischer Seite bald Rückenwind für Kryptowährungen wie den Bitcoin geben könnte. Allerdings dürft Xi Jinping sich vor allem auf den erwarteten Start der chinesischen Kryptowährung bezogen haben. Das Parlament hat just ein Gesetz beschlossen, das einen Start für die digitale Währung am 1. Januar 2020 ermöglichen soll. Die Währung soll Ähnlichkeiten mit der Facebook-Währung Libra haben.

Der Wirbel um Libra, inklusive der Anhörung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress, dürfte für das Tief beim Bitcoin-Kurs der vergangenen Wochen mitverantwortlich gewesen sein. Am Freitagnachmittag, kurz vor dem Start der Kursrallye, war der Bitcoin so wenig wert gewesen wie zuletzt Mitte Mai. Auf dem Höhepunkt des Libra-Hypes im Juli war der Bitcoin-Kurs auf bis zu 13.000 Dollar gesprungen. Ein schwankender Bitcoin-Kurs ist nicht ungewöhnlich. Allein im Laufe dieses Jahres hatte der Bitcoin einen Wert zwischen 3.000 und fast 14.000 Dollar.

Short-Squeeze befeuert Bitcoin-Kurs

Für den starken Boom des vergangenen Wochenendes könnte dem Analysten Emden zufolge aber auch ein sogenannter Short-Squeeze verantwortlich gewesen sein. Der zunächst leichte Anstieg am Freitagnachmittag könnte am Freitagabend eine Vielzahl von Investoren, die auf weiter fallende Kurse gewettet hatten, aus ihren Positionen gedrängt und zum Nachkaufen gezwungen haben.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung