Templavoila

RSS-Feed abonnieren

Content-Management-Systeme (CMS) werden immer beliebter. Die praktischen Verwaltungssysteme bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung und Administration des eigenen Webauftritts. Eines der meistverbreiteten CMS ist TYPO3, das wiederum mehrere Module und Erweiterungen besitzt. Mit der Template-Engine-Erweiterung Templavoila erhält der User die Möglichkeit, zahlreiche Vorlagen für das CMS eigenständig zu erstellen. Das grafische Mapping-Tool enthält hierbei ein alternatives Seiten-Modul, einen API für Entwickler sowie die Fähigkeit, flexible Content-Elemente selbstständig zu kreieren. 

Flexibles Gestalten dank Templavoila

Im Gegensatz zu anderen Erweiterungen werden für die Verwendung von Templavoila keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt. Das bedeutet, dass User auch ohne CSS- und HTML-Kenntnisse die Erweiterung benutzen und die Designs nach den eigenen Wünschen anpassen können. Zugleich besitzt die Erweiterung den großen Vorteil, dass sie wesentlich mehr Flexibilität als das TYPO3-Standard-Templating besitzt. Folglich lassen sich Veränderungen und Anpassungen an den Templates einfacher durchnehmen und gezielt umsetzen. Dadurch bietet sich für den Administrator des CMS die Chance, das strikte Corporate Design des eigenen Unternehmens gezielt auf den Webauftritt zu übertragen. Der große Vorteil von Templavoila als TYPO3-Erweiterung liegt in ihrer Flexibilität. Der User kann verschiedenste Inhaltselemente flexibel im Gesamtlayout der Website platzieren, wobei diese nachträglich laufend geändert werden können. Dadurch erhält der User die Option, sowohl das Corporate Design des eigenen Unternehmens gezielt umzusetzen wie zahlreiche neue Gesamtlayouts zu erstellen. Je nach verwendeten Menüelementen und Textinhalten lässt sich der Template-Records zudem sehr umfangreich gestalten. Um den Umgang mit Templavoila zu erlernen, erhalten Interessenten zudem über das Internet Zugang zu kostenlosen Workshops und Tutorials.

Für jeden Interessenten und Entwickler

Aufgrund der Tatsache, dass die Verwendung von TYPO3 kostengünstig und einfach ist, greifen viele User und Unternehmen auf das CMS mitsamt Templavoila als Erweiterung zurück. Das gilt ebenso für Entwickler, die das HTML-Template nach ihrem Belieben anpassen und verändern. Der Administrator definiert in diesem Fall beliebig viele Felder, die er im Nachhinein für verschiedenste Elemente verwenden kann. Anhand des sogenannten Mappings positioniert der Entwickler beziehungsweise Webdesigner die Inhalte und Felder, die anschließend direkt im Webauftritt erscheinen. 

Auf t3n.de findet ihr immer brandaktuelle News und zahlreiche praktische Tipps zum Thema Templavoila.

Verwandte Themen
TYPO3Templates