Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ansturm auf 0-Euro-Ticket in Spanien

Spanien hat jetzt ein 0-Euro-Ticket – und alle wollen es haben. Die von der spanischen Regierung eingeführte Gratisfahrkarte gilt aber nur auf bestimmten Bahnstrecken oder in bestimmten Zonen – und soll vor allem Pendler:innen finanziell entlasten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
In Spanien kostet ein Ticket für bestimmte Strecken derzeit 0 Euro. (Foto: Joaquin Ossorio Castillo/Shutterstock)

Während Deutschland sich nach drei Monaten 9-Euro-Ticket noch über eine Nachfolgeregelung für die erfolgreiche günstige Fahrkarte streitet, hat Spanien eine komplett kostenlose Variante an den Start gebracht – allerdings mit Einschränkungen.

Anzeige
Anzeige

Spanische Bahn: Gratisfahrten für Pendler:innen

Im Zeitraum zwischen 1. September bis 31. Dezember 2022 können Menschen, die regelmäßig eine der Züge der Staatsbahn Renfe (Red Nacional de los Ferrocarriles Españoles) Operadora nutzen, bares Geld sparen. Gratis fährt man aber nur auf bestimmten Pendlerstrecken oder in festgelegten Zonen. Und nur in der Bahn, nicht etwa in Bussen oder Straßenbahnen.

Darüber hinaus gibt es immerhin Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent auf einigen Hochgeschwindigkeitsstrecken. Wer das 0-Euro-Ticket innerhalb des Aktionszeitraums mindestens 16-mal nutzt, erhält zudem die Bearbeitungsgebühr von zehn bis 20 Euro zurück.

Anzeige
Anzeige

Zur Einordnung: Ein Monatsticket kostet in Spanien je nach Strecken zwischen 30 und 90 Euro, wie die taz schreibt.

Kein Wunder, dass es einen wahren Ansturm auf das Ticket gibt. In den vergangenen beiden Wochen, seit dem Verkaufsstart am 24. August, sei in der Schalterhalle im Madrider Bahnhof Atocha „die Hölle losgewesen“, wie einer der rund 850 eigens eingestellten Kundenberater:innen der spanischen Bahn der taz sagte.

Anzeige
Anzeige

Am kommenden Montag, wenn die Urlaubszeit sowie die Sommerferien an Spaniens Schulen und Universitäten zu Ende gehen, werde es noch einmal heiß hergehen, erwartet der Kundenberater.

75 Millionen Gratisfahrten bis Ende 2022

Renfe rechnet damit, dass eine halbe Million Fahrscheine verkauft werden. Bis jetzt sind über 300.000 der Gratis-Fahrkarten über die Ladentische gegangen. Mindestens 75 Millionen Gratisfahrten dürften bis Jahresende absolviert werden, wie Renfe schätzt.

Anzeige
Anzeige

Finanziert wird das Ganze übrigens über eine Übergewinnsteuer für Energieversorger und Banken, von der die spanische Regierung sich zusätzliche Einnahmen von 3,5 Milliarden Euro jährlich erwartet. Neben dem 0-Euro-Ticket sollen davon auch zusätzliche Stipendien für Schüler:innen und Student:innen bezahlt werden.

Sánchez: ÖPNV fördern, Energieverbrauch senken

Der sozialistische Ministerpräsident Spaniens Pedro Sánchez, erklärte, dass seine Regierung mit der Maßnahme den öffentlichen Verkehr fördere und den Energieverbrauch senke.

Die besten Memes zum Sturm auf Sylt Quelle: https://twitter.com/Gnokzz/status/1527589295435001859

Kritik gibt es aber auch. Die privatisierten Betreiber des regionalen Busverkehrs etwa fürchten ein Abwandern der Kund:innen zur kostenlosen Bahn.

Anzeige
Anzeige

Darüber hinaus wird – ähnlich wie in Deutschland – vor einem Kollabieren der schon jetzt völlig überfüllten Bahnen gewarnt. Gefordert wird entsprechend eine Erhöhung der Taktfrequenz der Züge.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige