Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

900 Mitarbeiter per Zoom gefeuert: better.com-Chef bereut schlechten Führungsstil

Vishal Garg hat 900 Mitarbeiter per Zoom entlassen. Dafür hat er reichlich Kritik geerntet, die Spuren hinterlassen hat. Er sei heute eine andere Führungskraft.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Gekündigt per Zoom-Call: better.com-Mitarbeiter waren 2021 entsetzt. (Foto: BublikHaus / Shutterstock)

Wer in den sozialen Medien nach Vishal Garg sucht, findet keine guten Worte. Auch in den Suchmaschinen wird sein Name für immer damit verbunden sein, dass der better.com-Chef sagenhafte 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per Zoom-Call brutal gefeuert hat. Garg hat sogar 250 Angestellte beschuldigt das Unternehmen bestohlen zu haben, indem sie zu wenige Stunden gearbeitet hätten. Der Unternehmer bezog heftig Kritik für dieses Vorgehen.

Anzeige
Anzeige

Das Debakel fand 2021 statt. Heute behauptet Vishal Garg, dass er nicht mehr derselbe Mann ist wie noch vor zwei Jahren, als die Causa um die Welt ging. In einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit dem US-Magazin Techcrunch erklärt der Unternehmer, dass er ein „umfangreiches Führungstraining“ absolviert habe, um das Vertrauen zu seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder aufzubauen. Das war offenbar tief erschüttert.

Zoom-Entlassungen: Garg hat hart an sich gearbeitet

„Ich habe wirklich hart daran gearbeitet, die Art und Weise zu ändern, wie ich tagtäglich vor das Team trete, um einfühlsamer zu sein und sie mit der gleichen Freundlichkeit zu behandeln, die ich unseren Kundinnen und Kunden entgegenbringe“, sagt Garg in dem Techcrunch-Interview. „Ich glaube, ich war sehr missions- und kundenorientiert und habe mich zu sehr allein darauf konzentriert, was nötig ist, um das Wachstum voranzutreiben“, so Vishal Garg weiter.

Anzeige
Anzeige

Die späte Erkenntnis, so die Führungskraft, bestand jedoch darin, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine Freude mehr empfunden haben bei der Arbeit. Das sei jedoch von großer Bedeutung, denn er wolle, dass die sich auch auf die Kundinnen und Kunden des Dienstes übertrage. Oder anders gesagt: Wo die Stimmung auf dem Tiefpunkt ist, kann auch keine Motivation entstehen. Inzwischen beschäftigt better.com 1.000 Team-Mitglieder.

better.com: Aktie fiel 90 Prozent nach Börsenstart

Grund für das Interview mit Techcrunch war jedoch weniger der zurückliegende Zoom-Call, sondern vielmehr ein SPAC-Deal. Auch der sorgte für gehörig Aufsehen. Erst kürzlich ist better.com  mit dem Blankoscheck-Unternehmen Aurora Acquisition Corp. fusioniert und hat am Donnerstag den Handel an der Nasdaq-Börse aufgenommen. Die Aktie wird unter BETR gehandelt und fiel gleich nach Verkaufsstart um mehr als 90 Prozent.

Anzeige
Anzeige
In eigener Sache: In unserem t3n-Guide lernst du, wie Führen im Homeoffice am besten funktioniert und worauf Teamleitende und Personalverantwortliche achten sollten. Lerne mit unseren Praxisguides mehr für deinen Job! Hier geht’s zum Shop.

Büro-Alltag: Tweets, die den täglichen Wahnsinn offenbaren

Büro-Alltag: Tweets, die den täglichen Wahnsinn offenbaren Quelle: Vaobullan-Shutterstock / Twitter
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige