Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Änderung an der Packstation: So holt ihr jetzt eure Pakete ab

Schon ab Donnerstag stellt DHL das Abholverfahren an den über 6.500 Packstationen in Deutschland um. Wir zeigen dir, wie du jetzt an dein Paket kommst.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

DHL stellt das Abholverfahren an Packstationen um. (Foto: Shutterstock)

Bislang musstest du für die Abholung von Paketen an einer der Packstationen, die bis 2023 auf 12.500 Stück wachsen sollen, deine Kundenkarte und einen vierstelligen Abholcode bereithalten.

DHL stellt Abholverfahren auf App um

Anzeige
Anzeige

Schon ab Donnerstag, den 9. September, stellt DHL das Verfahren auf die App „Post & DHL“ um. Aber keine Sorge, das alte Verfahren bleibt für eine Übergangszeit, die am 31. Januar 2022 endet, ebenfalls verfügbar.

Dennoch solltest du dich so früh wie möglich mit dem neuen Verfahren vertraut machen. Letztlich ist es sogar einfacher als bisher. Als erstes installierst du dir die App „Post & DHL“, die kostenfrei in Apples App-Store und im Google-Play-Store erhältlich ist. Hast du die App bereits, benötigst du noch das aktuelle Update. Erst dieses schaltet die neue Vorgehensweise frei. Apple-Nutzer können das Update im Store erzwingen, Android-Nutzer müssen eventuell noch etwas Geduld haben. Die Aktualisierung befindet sich im Rollout, kann aber durchaus einige Tage benötigen, um auf allen Endgeräten anzukommen.

Anzeige
Anzeige

Was brauche ich für das neue Abholverfahren?

Wenn du noch kein DHL-Kundenkonto haben solltest, ist jetzt der richtige Moment, dich dafür zu registrieren. Hast du die App „Post & DHL“ aufgerufen, loggst du dich mit deinem Kundenkonto ein. Tippe dann auf das Icon mit der Beschriftung „Packstation“. Es ist möglich, dass du den Bereich erst freischalten musste. Dazu gibst du den Code ein, den dir DHL per SMS schickt und tippst auf „Freischalten“.

Anzeige
Anzeige

Im nächsten Schritt musst du dein Smartphone aktivieren. Sollte die Aktivierung nicht umgehend erfolgen, schlägt dir die App zwei Alternativen vor. Bei der ersten musst du den Barcode von deiner DHL-Kundenkarte scannen. Hast du eine solche nicht, beantragst du einen Aktivierungscode, der dir dann per Brief mit den üblichen Laufzeiten zugesendet wird. Wenn der angekommen ist, scannst du ihn aus der App. Damit ist dein Smartphone aktiviert.

Wie funktioniert die Abholung?

Jetzt erhältst du in der App unter „Abholbereit“ eine Information, wenn eines der von dir bestellten Pakete in einer Packstation angekommen ist. Du begibst dich nun zu der angezeigten Packstation und tippst den entsprechenden Eintrag in der App an. Das solltest du erst tun, wenn du dich tatsächlich in unmittelbarer Nähe der Station aufhältst. Nun zeigt dir dein Smartphone einen QR-Code an. Der angezeigte Code ist immer nur für wenige Minuten gültig.

Anzeige
Anzeige

Auf dem Packstation-Bildschirm tippst du auf „Abholen“ und scannst den auf deinem Smartphone angezeigten Abholcode. Kann der Code nicht gescannt werden, kannst du den zehnstelligen Code eingeben, der unter dem QR-Code angezeigt wird.

So oder so wird die Packstation daraufhin das Fach mit deiner Sendung öffnen. Bei rein App-gesteuerten Packstationen ohne Display, von denen DHL künftig deutlich mehr aufstellen will, kannst du das Fach von einem aktivierten Smartphone aus direkt per Tap öffnen. Du brauchst künftig also weder deine Kundenkarte noch eine Pin.

Wichtig zu wissen ist noch, dass das neue Verfahren vorerst nur für Sendungen gilt, die du ausdrücklich an die Packstation adressiert hast. Wurde dein Paket an die Packstation weitergeleitet, weil du etwa nicht zu Hause warst, öffnest du das Fach wie bisher mit der Abholkarte, die dir der Zusteller im Briefkasten hinterlassen hat.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Josef

Die Übergangsfrist zum Januar 2022 ist ja ziemlich kurz geraten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige