News

Airpods Studio: Apples Over-Ear-ANC-Kopfhörer mit austauschbaren Komponenten und Ohrerkennung

Beats Solo Pro mit Apple Logo (Foto: t3n; Logo: Apple)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die alteingesessenen ANC-Bluetooth-Kopfhörer-Hersteller wie Bose und Sony bekommen bald Konkurrenz von Apple: Der iPhone-Konzern arbeitet an ANC-Kopfhörern, die teilweise modular sein und den Namen Airpods Studio tragen sollen.

Seit zwei Jahren kursieren Gerüchte über Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung aus dem Hause Apple, die jetzt womöglich kurz vor dem Start stehen. Im Februar sind Hinweise auf das Produkt in den Assets von iOS 14 entdeckt worden, nun ist Bloomberg-Reporter Mark Gurman an neue Details gelangt. Auch 9to5 Mac hat Informationen zu Features der Airpods Studio erhalten.

Apple Airpods Studio: Over-Ear-ANC-Kopfhörer womöglich in 2 Varianten

Laut Gurman, der für seinen guten Draht zu Apple bekannt ist, arbeitet der Konzern an mindestens zwei Varianten der Over-Ear-Kopfhörer: Apple soll an einer Premium-Version mit lederähnlichen Materialien arbeiten, aber auch eine Variante mit Fitness-Bezug soll geplant sein. Letztere sei leichter und mit atmungsaktiven Materialien überzogen, so Gurmans Quellen, die mit Apples Plänen vertraut sein wollen.

Apple AirPods Fund in iOS 14. (Screenshot: 9to5 Mac)

Apple ANC-Airpods – ein Fund in iOS 14. (Screenshot: 9to5 Mac)

Weiter berichtet Gurman, dass die Kopfhörer-Prototypen einen „Retro-Look“ mit ovalen, schwenkbaren Ohrmuscheln besäßen, die mit einem Kopfbügel mit dünnen Metallarmen verbunden seien. Die Arme der Bügel würden nicht an der Seite, sondern eher von oben mit den Ohrmuscheln verbunden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Eine Besonderheit der neuen ANC-Kopfhörer soll die Möglichkeit sein, die Ohr- sowie die Kopfbügelpolster auszuwechseln. Die Polster sind laut Gurman magnetisch befestigt und sollen so einen schnellen und bequemen Austausch ermöglichen. Durch das modulare Design könnten Besitzer ihre Kopfhörer ähnlich wie die Apple Watch optisch den eigenen Wünschen anpassen. Gurman vermutet, dass ein und derselbe Kopfhörer von einem Premium- in einen Fitnesskopfhörer umgewandelt werden könnte.

Hinsichtlich der verbauten Technologie zur Paarung mit Geräten und zur Geräuschunterdrückung sollen Apples erste Over-Ear-Kopfhörer sich an den Airpods Pro orientieren. Weiter soll es möglich sein, Apples Sprachassistenten Siri auf Zuruf zu aktivieren, ohne die Kopfhörer berühren zu müssen. Zur weiteren Bedienung sollen sie berührungsempfindliche Oberflächen, vermutlich auf der Rückseite der Ohrmuscheln, besitzen.

Airpods Studio wohl mit Ohr- und Nackenerkennung

Laut 9to5 Mac, die an exklusive Informationen gelangt sein wollen, sollen die Airpods Studio automatisch pausieren, wenn die Kopfhörer von den Ohren genommen werden. Die dafür verbauten Sensoren würden ebenso erkennen können, ob sich die Kopfhörer im Nacken befinden. Die Nackenerkennung könne dazu verwendet werden, die Kopfhörer eingeschaltet zu lassen, während die Musik währenddessen angehalten werde.

Zudem seien weitere Sensoren dazu in der Lage, zwischen dem linken und rechten Ohr zu unterscheiden. Es sei dem Bericht zufolge egal, wie herum man sie aufsetze, die Audiokanäle würden automatisch korrekt zugeordnet. Im Unterschied zu Produkten der Mitbewerber gebe es bei den Studio-Kopfhörern keine richtige oder falsche Seite.

Die neuen Kopfhörer werden Siri für die Sprachsteuerung verwenden und über eine begrenzte Anzahl integrierter Touch-Bedienelemente verfügen. Neben einer aktiven Geräuschunterdrückung soll Apple auch den Transparenz-Modus integriert haben, der in den Airpods Pros steckt. Ist er aktiviert, kann der Träger seine Umgebung hören. Weiter soll es möglich sein, den Sound der Kopfhörer per Equalizer nach eigenem Geschmack einzustellen. Die Kopfhörer sollen mit den High-End-Produkten von Bose, Sony oder Sennheiser konkurrieren, die mit Preisen zwischen 300 und 400 Euro an den Start gingen, mittlerweile aber teils günstiger zu haben sind.

Neue Airpods im Mai erwartet

Apple Airpods Pro. (Bild: Apple)

Apples nächste Generation der „normalen“ Ohrstöpsel könnten die Form der Airpods Pro übernehmen. (Bild: Apple)

Wann Apple seine ersten Over-Ear-Kopfhörer in diesem Jahr vorstellen wird, ist noch ungewiss. Vorher oder zeitgleich wird es aber wohl noch ein Upgrade der Airpods-Stöpsel geben. Laut Youtuber und Leaker John Prosser könnte Apple im Mai ein Upgrade der Airpods präsentieren, das von einer neuen Generation des 13-zolligen Macbook Pro begleitet wird. Ursprünglich sollten die neuen Ohrstöpsel im Zuge eines März-Events präsentiert werden, das aber wegen der Coronakrise abgesagt wurde.

Ob es sich bei den kommenden Ohrstöpseln um eine günstigere „Lite“-Variante der Airpods handeln wird oder es ein Upgrade der normalen Airpods ist, die zuletzt 2019 aktualisiert wurden, ist unklar. Macrumors spekuliert, dass die neue Airpods-Generation womöglich das In-Ear-Design der Airpods Pro erhalten könnte, jedoch ohne die aktive Geräuschunterdrückung auskommen muss.

Mehr zum Thema:

Artikel aktualisiert am 12. Mai 2020.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung