News

Akkulebensdauer verlängern und mehr: Das bringt macOS Catalina 10.15.5

Update für Apple macOS 10.15 Catalina. (Bild: Apple)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Nach dem iOS-Update hat Apple mit macOS Catalina 10.15.5 jetzt eine neue Betriebssystemversion für Macs und Macbooks an den Start gebracht – die soll die Akkulebensdauer verlängern.

In der vergangenen Woche hat Apple mit der Verteilung von iOS 13.5 unter anderem die für das Funktionieren der geplanten Corona-Tracing-App wichtige Schnittstelle aufs iPhone gebracht. Jetzt legt der Konzern mit macOS Catalina 10.15.5 auch eine neue Betriebssystemversion für Macs und Macbooks vor. Die wichtigste Neuerung ist ein Feature zum Management der Notebook-Akkus.

macOS Catalina 10.15.5: Akku soll länger leben

Die sogenannte Batteriezustandsverwaltung soll dazu beitragen, die Akkulebensdauer von Macbooks zu verlängern, indem die Geschwindigkeit der chemischen Alterung verringert wird, wie Apple auf einer entsprechenden Supportseite ausführt. Demnach werden dabei der Temperaturverlauf und die Ladezyklen analysiert und basierend darauf gegebenenfalls die maximale Akkuaufladung reduziert. Das soll die Abnutzung der Batterie verringern und die chemische Alterung verlangsamen.

Weil die Optimierung der Lebensdauer des Macbook-Akkus bedeuten kann, dass die Akkulaufzeit sich verringert, können Nutzer die Batteriezustandsverwaltung auch deaktivieren. Damit soll sichergestellt werden, dass der Notebook-Akku so lange wie möglich hält – etwa, wenn man unterwegs arbeiten will. Neu ist ebenfalls die Anzeige des Batteriezustands, die darauf hinweist, wenn der Gang zum Service angesagt wäre. Diese Anzeige findet sich bei macOS Catalina 10.15.5 in der Systemeinstellung „Energie sparen“.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

macOS-Update optimiert Facetime-Gruppenanrufe

Mit dem macOS-Update kommt zudem eine neue Option, die der Steuerung der automatischen Hervorhebung bei Facetime-Gruppenanrufen dient. Eine ähnliche Funktion lieferte auch das iOS-Update auf Version 13.5. Dank dieser Funktion wird jetzt die Größe der Videokacheln sprechender Teilnehmer bei einem Gruppenvideochat nicht mehr automatisch geändert. Ebenfalls neu: weitere Möglichkeiten zur Feineinstellung bei der Kalibrierung des Pro Display XDR.

Darüber hinaus bringt Apple mit macOS Catalina 10.15.5 auch eine Reihe von Fehlerbehebungen. Dazu gehören unter anderem die Behebung eines Kamerafehlers bei der Nutzung in Videokonferenzanwendungen, die Korrektur von Stabilitätsproblemen beim Up- und Download von Mediendateien sowie beim Transfer großer Datenmengen und das Ausmerzen eines Bugs im Bereich Erinnerungen.

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung