Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Gruseliger Roboter: Bastler gibt Alexa ein Gesicht – und hätte es besser gelassen

Alexa ist nicht bekannt für ihre Gefühlsregungen in ihrem nicht vorhandenen Gesicht. Das wollte ein Bastler ändern und hat der Assistentin Leben eingehaucht.

Von Tatjana Standky
3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Alexas neuer Look ist für den ein oder die andere eventuell gewöhnungsbedürftig. (Foto: Workshop Nation)

Alexa ist der cloudbasierte Sprachservice von Amazon. Und bisher hat die Kommunikation mit der Assistentin auch gut auf neutraler und reiner Wortebene funktioniert.

Anzeige
Anzeige

Dem Bastler Thomas Burns und seinem Team war diese Kommunikation aber nicht lebendig genug – und deshalb haben sie beschlossen, dem Amazon-Produkt etwas Leben einzuhauchen.

Fehlende Empathie von Alexa

Zahlreiche Science-Fiction-Filme zeigen sie: die künstliche Intelligenz, die Empfindungen zeigen kann und Teil unseres täglichen Lebens ist. Einen großen Part des Alltags hat Alexa sicherlich schon bei einigen eingenommen.

Anzeige
Anzeige

Die emotionale Nähe zum Produkt fehlt allerdings noch. Die meisten Geräte mit eingebauten intelligenten Assistenten geben ihren Besitzer:innen eine Art visuelles Feedback auf das Gehörte.

Burns ist aber der Ansicht, dass die Nutzer:innen viel eher das Gefühl hätten, mit einem tatsächlichen Wesen zu interagieren, wenn ein beweglicher Mund existiert.

Anzeige
Anzeige

Umstyling für Alexa – der Mund

Deshalb hat Thomas Burns einen Röhrenfernseher und ein paar bewegliche Augen zusammengebaut, damit Alexa nahbarer aussieht. Auf dem Youtube-Kanal Workshop Nation widmet sich der Bastler der Erforschung von Vintage-Elektronik und alten Technologien.

Aus diesem Grund wurde bei dem Umstyling auch nicht zu moderner Technik gegriffen. Stattdessen nutzt Burns einen alten Röhrenfernseher als Mund, auf dem die Töne von Alexa als Wellenform dargestellt werden.

Anzeige
Anzeige

Einen echten Mund hat Alexa damit auch nicht, aber immerhin hat der Bastler damit das gewünschte, visuellere Feedback für die Antworten der Assistentin geschaffen.

Umstyling für Alexa – die Augen

Die Augen hat Thomas Burns mithilfe eines 3D-Druckers angefertigt. Das Design der Augen ist inspiriert vom Kanal Will Cogley.

Auf dem Youtube-Kanal dreht sich alles um die Verschmelzung von Mechanik, Elektronik und künstlerische Kreativität. Mithilfe von nur sechs Mikroservomotoren können die Augen nun lebensechte Bewegungen erzeugen. Das Ergebnis hat Burns in einem Video geteilt:

Anzeige
Anzeige

Bei der endgültigen Konstruktion wurden ästhetische Bedenken zugunsten eines künstlerischen und retrofuturistischen Werks beiseite geschoben.

Potenzielle neue Funktionen für Alexa

Es lässt sich sicherlich darüber streiten, ob Alexa jetzt empathischer wirkt oder eventuell einen gruseligen Touch bekommen hat. Denn eventuell möchte man auch nicht zu Hause von seinem Amazon-Produkt beobachtet werden.

Auch das Internet ist sich nicht ganz einig darüber, wie es die neue Alexa finden soll. Die Kommentare reichen von „das ist ein Meisterwerk“ bis hin zu „mehr oder weniger gruselig trifft es ganz gut“.

Anzeige
Anzeige

Aber eventuell bringt sich Alexa in diesem neuen Look nicht nur als Sprachassistentin ein, sondern auch als Sicherheitssystem, um Einbrecher:innen abzuschrecken.

Ikea – Diese Smart-Gadgets gibt es für euer Zuhause:

Ikea: Diese Smart-Gadgets gibt es für euer Zuhause Quelle: Ikea

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige