Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Ehemaliger Angestellter verklagt Nintendo

Schwere Vorwürfe eines ehemaligen Nintendo-Mitarbeiters: Der Angestellte beschuldigt das Gaming-Unternehmen, ihn wegen gewerkschaftlicher Aktivitäten entlassen zu haben.

Von Hannah Klaiber
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Ein ehemaliger Mitarbeiter hat gegen Nintendo of America Klage eingereicht. (Foto: Shutterstock)

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Nintendo of America hat eine Klage beim National Labor Relations Board (NLRB) eingereicht. Darin wird Nintendo beschuldigt, das Arbeitsverhältnis des Ex-Angestellten aufgrund seiner Beteiligung an einer Gewerkschaft gekündigt zu haben.

Klage gegen Nintendo und die Rekrutierungsfirma

Anzeige
Anzeige

Wie Axios berichtet, richtet sich die Klage sowohl gegen Nintendo of America als auch gegen die Rekrutierungsfirma Aston Carter, die Auftragnehmer:innen für verschiedene Aufgaben in der Verwaltung und im Kundensupport von Nintendo beschäftigt. Was der Mitarbeiter in seiner Beschwerde behauptet, lässt das Unternehmen in keinem guten Licht dastehen: Angeblich wurde der ehemalige Angestellte aufgrund von gewerkschaftlichen Aktivitäten gekündigt – wegen des Beitritts oder der Unterstützung einer Gewerkschaft sowie seiner Teilnahme an anderen Aktivitäten wie Lohnverhandlungen und Beschäftigungsbedingungen. Nintendo wird zudem vorgeworfen, die gewerkschaftlichen Aktivitäten überwacht zu haben.

Durch das NLRB sind Mitarbeiter:innen vor Vergeltungsmaßnahmen oder Kündigungen geschützt, wenn sie an gewerkschaftlichen Aktivitäten teilnehmen oder sich anderweitig organisieren. Nachdem die Klage eingereicht wurde, muss das NLRB die Kündigung untersuchen, um festzustellen, ob sie – wie behauptet – rechtswidrig war und tatsächlich aufgrund der gewerkschaftlichen Aktivität erfolgte.

Anzeige
Anzeige

Nintendo weist Klage zurück

In einer mit Polygon geteilten Erklärung bestätigte Nintendo, dass der betreffende Mitarbeiter gekündigt wurde, behauptet jedoch, dass dies nicht auf die gewerkschaftliche Aktivität zurückzuführen sei: „Uns ist die Klage bekannt, die beim National Labor Relations Board von einem Arbeitnehmer eingereicht wurde, dem zuvor aus keinem anderen Grund als wegen der Offenlegung vertraulicher Informationen gekündigt wurde“, heißt es darin. „Nintendo ist keine gewerkschaftliche oder damit verbundene Aktivität bekannt. Wir sind bereit, bei der vom NLRB durchgeführten Untersuchung zu kooperieren.“

Anzeige
Anzeige

Weiter heißt es: „Nintendo setzt sich voll und ganz dafür ein, all seinen Mitarbeiter:innen und Auftragnehmer:innen ein einladendes und unterstützendes Arbeitsumfeld zu bieten. Wir nehmen Beschäftigungsfragen sehr ernst.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige