News

Artikel merken

Nächstes iPhone SE angeblich im Design des iPhone XR mit Touch-ID im Powerbutton

Nach drei iPhone-SE-Generationen im Design des iPhone 8 könnte Schluss sein. Das nächste Budget-Modell wird womöglich eine Spur größer und verliert seinen Touch-ID-Button unterhalb des Displays.

4 Min. Lesezeit

Das nächste iPhone SE könnte in der Schale des iPhone XR auf den Markt kommen. (Bild: Apple)

Apple hatte im März 2022 eine neue Generation seines Budget-Modells iPhone SE vorgestellt. Rein äußerlich unterscheidet es sich nicht von den ersten beiden Versionen, die 2016 und 2020 erschienen, nur die inneren Werte wurden regelmäßig aktualisiert. Glaubt man den Informationen des Youtubers und Leakers Jon Prosser, wird Apple sich bei der nächsten Generation vom altbackenen Design, das an das iPhone 8 angelehnt war, verabschieden und auf die Bauform des iPhone XR setzen. Auch Display-Analyst Ross Young geht bei der nächsten Generation von einem größeren Upgrade aus.

Das nächste iPhone SE soll sich vom alten Design verabschieden

Wie Jon Prosser im August 2022 beim „Geared Up“-Podcast mit Andru Edwards und Jon Rettinger (via 9 to 5 Mac) berichtet, soll das nächste iPhone SE „nur ein iPhone XR“ sein. Falls Prosser, der bei seinen Leaks eine durchwachsene Erfolgsbilanz besitzt, richtig liegen sollte, könnte Apple mit dem Umstieg vom Design des iPhone 8 auf das des iPhone XR seinem Budget-Modell ein moderneres Erscheinungsbild verpassen.

Laut Prosser könnte das nächste iPhone SE im Design des iPhone XR erscheinen. (Bild: Apple)

Neben Prosser will der Display-Analyst aus seinen Zuliefererkreisen ähnliche Informationen erhalten haben. Young sagte gegenüber Macrumors, das nächste iPhone SE werde ein 6,1-Zoll-Display erhalten und sich vom Touch-ID-Sensor unterhalb des Displays verabschieden.

Mit dem Umstieg auf ein neues Gerätedesign beim SE-Modell werde Apple wohl dennoch keine Face-ID-Gesichtserkennung, wie sie bei den Topmodellen verbaut wird, einsetzen. Eine Art Notch werde es zwar geben, so die Gerüchte, jedoch werde sie kleiner als etwa beim iPhone 13, da Apple einen Touch-ID-Sensor im Powerbutton verbauen könnte.

Durch das größere Display wird das 2024 erwartete iPhone SE zudem größer: Während das aktuelle iPhone SE ein 4,7-Zoll-LC-Display besitzt und 138,4 mal 67,3 mal 7,3 Millimeter groß ist, könnte das nächste Budget-Phone auf Basis des XR um einiges größer werden. Denn das iPhone XR, das Apple im September 2021 aus dem Programm genommen hat, verfügt mit seinem 6,1-Zoll-Bildschirm über die Abmessungen von 150,9 mal 75,7 mal 8,3 Millimetern.

Weitere Details zum möglichen Nachfolger des iPhone SE (2022) gibt es derweil nicht. In der Regel versieht der Hersteller die SE-Modelle mit einem recht aktuellen Prozessor und schnellerem Speicher, behält den Rest der Ausstattung wie die Kamerahardware aber bei.

Konsument:innen greifen eher zu größeren Modellen

Falls Apple auf ein größeres SE-Modell setzen sollte, wie Prosser und Young prognostizieren, dürften manch hartgesottene Fans des Smartphone-Modells enttäuscht sein. Allerdings hatte Apple die Größe des iPhone SE schon einmal hochgeschraubt: Das erste SE von 2016 hatte noch einen Bildschirm von vier Zoll und das Gehäuse des iPhone 5s. 2020 wechselte der Hersteller auf 4,7 Zoll und das iPhone-8-Gehäuse.

iPhone 13 neben iPhone 13 Mini und iPhone 12

Ein Mini wird es wohl bald nicht mehr geben: iPhone 13 neben iPhone 13 Mini und iPhone 12. (Screenshot: t3n/Apple)

Abgesehen vom iPhone 13 Mini ist das 2022er-SE-Modell das kleinste Smartphone in Apples Portfolio. Wie beim Mini sieht der Absatz des aktuellen iPhone SE im Vergleich zu Apples weiterem Portfolio eher enttäuschend aus, wie Zahlen aus den USA andeuten.

Das deutet darauf hin, dass Konsument:innen eher größere Smartphones bevorzugen. Darauf hat auch schon Apple mit seinem iPhone 14 Plus mit 6,7-Zoll-Bildschirm reagiert, das als Ersatz für das iPhone 13 Mini betrachtet werden kann. Ein iPhone SE mit 6,1-Zoll-Bildschirm wäre in Apples Portfolio dann weiterhin die kleinere Option.

Kommt das nächste iPhone SE 2023 oder 2024?

Wann Apple eine neue Version des iPhone SE vorstellen wird, ist unklar. Zwischen der ersten und der zweiten Generation sind vier Jahre vergangen, zwischen der zweiten und der aktuellen Generation waren es nur zwei Jahre. Manche munkeln, dass das neue Modell schon 2023 erscheinen könnte. Andere tippen eher auf einen Release 2024, wodurch Apple sich auf einen Zweijahreszyklus einpendeln dürfte.

Ob Prosser mit seinen Informationen überhaupt richtig liegt, ist ohnehin fraglich, auch wenn ein Designupdate beim iPhone SE längst überfällig ist. Denn Prosser hat bei seinen Leaks eine durchwachsene Erfolgsbilanz: Mit seinen Informationen über die bunten iMacs, den Airtags und die Airpods Max war er ziemlich treffsicher. Sein Leak zum iPhone 14 Ende 2021 war indes eher falsch: Er sagte damals, dass die Rückseite der kommenden iPhone-Generation komplett flach sein werde. Seine Trefferquote ist dennoch recht hoch, wie die Website Apple-Track zeigt.

Youngs Informationen stammen primär aus Kreisen von Displayzulieferern, mit denen er eine weit bessere Trefferqoute zu bieten hat als Prosser. Seine Informationen über ein 27-Zoll-Studio-Display stellten sich etwa als korrekt heraus, ebenso seine Prognose, eines der iPhone-14-Modelle erhalte ein größeres Display. Womöglich hat er gar recht, dass Apple im nächsten Jahr auch die Basis-iPhones mit der Dynamic Island bestücken wird.

Mehr zu diesem Thema

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder