News

Apple: Phil Schiller tritt als Marketingchef ab und wird zum Apple-Fellow

Teilrücktritt: Phil Schiller steigt zum Apple-Fellow auf. (Bild: Apple)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Der langjährige Apple-Marketingchef Phil Schiller tritt von seinem Posten zurück – ihm folgt Greg „Joz“ Joswiak. Der künftige Apple-Fellow Schiller wird aber weiter bei Events auf der Bühne stehen.

Seit 1987 ist Phil Schiller bei Apple tätig. Zehn Jahre später, als Steve Jobs zu dem damals kriselnden Konzern aus Cupertino zurückkehrte, stieg Schiller in die Geschäftsführung auf. Als Vice President der internationalen Marketingaktivitäten hatte auch Schiller seinen Anteil am kometenhaften Aufstieg des iPhone-Konzerns in den vergangenen zwei Dekaden. Jetzt, 60-jährig, gibt Schiller seinen Posten auf und avanciert zum sogenannten Apple-Fellow, wie Apple mitteilt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Schiller-Nachfolger wird Greg „Joz“ Joswiak

Als Schiller-Nachfolger rückt Greg „Joz“ Joswiak ins erste Glied auf. Zuvor hatte Joswiak mehrere Jahre lang die Abteilung für Produktmarketing geleitet. Apple-Chef Tim Cook zufolge sei diese langjährige Führungserfahrung eine der Voraussetzungen dafür, dass Joswiak für diese neue Rolle geeignet sei und einen nahtlosen Übergang zu einem Zeitpunkt sicherstellen könne, an dem das Team mit wichtiger und spannender Arbeit beschäftigt sei. Das Führungsteam werde von der Zusammenarbeit mit Joswiak, seinen Ideen und seiner Energie profitieren, so Cook.

Für Schiller hatte Cook freilich auch warme Worte. Schiller habe dazu beigetragen, Apple zu dem Unternehmen zu machen, das es heute ist. Sein Beiträge seien breit, umfangreich und tiefgreifend. In seiner neuen Rolle werde er weiterhin die „unglaubliche gedankliche Partnerschaft und Führung bieten, die seine Jahrzehnte bei Apple geprägt haben“, sagte Apple-CEO Cook. Schiller erklärte, dass er sich nach vielen Jahren bei Apple jetzt etwas Zeit für Familie, Freunde und einige persönliche Projekte nehmen wolle, die ihm sehr am Herzen lägen.

Apple-Fellows erhalten Aktien für Verdienste

Auch als künftiger Apple-Fellow will Schiller, der einem breiteren Publikum wohl am ehesten wegen seiner Auftritte bei den Apple-Keynotes der vergangenen Jahre bekannt ist, weiter bei Events auf der Bühne stehen – oder soll zumindest in deren Planung und Durchführung involviert sein. Zudem soll Schiller weiter für den App-Store verantwortlich sein. Mit dem Titel Apple-Fellow erkennt Apple besondere Leistungen von Führungskräften in dem Konzern an. Den Fellows stehen etwa auch Aktienoptionen zu. Weitere Apple-Fellows sind unter anderem Bill Atkinson, Steve Capps, Guy Kawasaki, Rich Page und Steve Wozniak.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung