Anzeige
Anzeige
News

Apple Vision Pro: Das sind die ersten Erfahrungsberichte

In den USA soll die Apple Vision Pro am 2. Februar erscheinen. Nun durften die Ersten dort die AR-Brille ausprobieren. Die Eindrücke sind gemischt.

3 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Anfang Februar wird die Apple Vision Pro in den USA erhältlich sein (Foto: Hadrian/ Shutterstock)

In den letzten Tagen erlaubte Apple gleich mehreren Medienhäusern aus den USA ein Hands-on mit der Apple Vision Pro. Die Mixed-Reality-Brille wurde im letzten Jahr im Rahmen der WWDC 2023 vorgestellt und wird seitdem heiß diskutiert. Kurz vor dem US-Release am 2. Februar zum Preis von 3.499 US-Dollar gibt es nun erste Hands-on-Berichte.

Anzeige
Anzeige

Die Tester:innen von The Verge, Wall Street Journal, Engadget und weiteren Medienhäusern durften ihre Eindrücke von der Bildqualität, dem Gewicht, dem virtuellen Keyboard und Apps zum vierten Mal teilen.

Das Medienecho hat eine relativ eindeutige Meinung über das neue Apple-Gerät. Es fühlt sich an wie die Zukunft, aber verdammt: Es ist super schwer. Für WSJ-Journalistin Joanna Stern lässt das Solo Knit Band sie „das Gewicht eines ganzen Computers“ im Gesicht spüren. Kein Wunder: In dem neuen Apple-Gadget sind der M2-Chip, der auch in den Macbooks verbaut wird, und 4K-Displays integriert. Das alternative Dual Loop Band sei zwar weniger elegant, biete aber mehr Tragekomfort.

Anzeige
Anzeige

Das kann die Vision Pro

Victoria Song von The Verge beschreibt das Setup der Vision Pro sehr detailliert. Nach dem Aufsetzen des Headsets müssen Nutzer:innen das Eye-Tracking einrichten, indem sie auf verschiedene Punkte schauen und mit den Fingern tippen. Das Betriebssystem der Apple Watch, VisionOS, ähnelt laut Song dem Launchpad auf einem Mac. Und auch generell erwähnt die Journalistin, dass viele Elemente der Brille sie an andere Apple-Geräte erinnern. Während der Nutzung konnten die Testpersonen selbst entscheiden, ob sie den Raum, in dem sie sind, ein- oder ausgeblendet haben wollen.

Neu zu testen war auch das Floating Keyboard, was relativ unterschiedlich bei den Journalist:innen ankam. Für Cherlynn Low von Engadget funktionierte das Feature ganz gut, für Song ist die Siri-Diktierfunktion die bessere Alternative.

Anzeige
Anzeige

Apple zeigte den Journalist:innen auch, wie die Brille für andere Menschen von außen aussieht. Mit einer Funktion namens Eyesight bekommen Außenstehende eine visuelle Darstellung der Augen der Person mit der Vision Pro auf der Außenseite des Visors anzeigt. Das Display zeigt unterschiedliche Animationen an – abhängig davon, was der Mensch in VisionOS gerade macht. Beispielsweise sind die Augen leicht abgedunkelt, wenn man vollkommen in der AR-Umgebung eingetaucht ist.

Apps und Immersion das größte Plus

Mithilfe von Spatial Videos sollen Videos so immersiv zu sehen sein wie nie zuvor. Apple zeigte Performances von Alicia Keys und eigens erstellte Familienvideos. Während Dana Wollman von Engadget durch die Erfahrung zu Tränen gerührt wurde, blieb beim Zoo-Besuch, den Victoria Song gesehen hat, nur die klassische Motion-Sickness als bleibendes Gefühl.

Anzeige
Anzeige

Zusätzlich präsentierte Apple auch die Disney-Plus-App für die Apple Vision Pro. Die Anwendung verwandelte den Raum, in dem sich die Testpersonen befanden, in die Tatooine-Wüste aus Star Wars oder den Avengers Tower aus den Marvel-Filmen. Außerdem konnten auch die Meditationsfunktion und die Apps Jigspace und Encounter Dinosaurs ausprobiert werden.

Im Großen und Ganzen waren viele von dem 30-Minütigen Hands-on beeindruckt. Victoria Song fühlte sich wie ein kleines Kind, das einen fremden Planeten bestaunt. Doch auch wenn der Eindruck der Apple Vision Pro Begeisterung und Faszination auslöste, überlegten einige, wie das Gadget in Zukunft angewendet werden sollte und ob es das Geld wert sei. Die Nacken der Hands-on-Tester:innen müssen sich definitiv noch an die häufigere Nutzung der Apple Vision Pro gewöhnen.

Wird die Vision Pro ein Flop? Auch bei diesen Dingen lagen Expert:innen falsch

12 krasse Fehlprognosen der Techgeschichte: Auch Experten liegen mal daneben Quelle: Shutterstock/ Andrey_Popov

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige