Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Kettenreaktion: Einzelner Asteroid verursacht Milliarden Krater auf dem Mars

Vor mehr als zwei Millionen Jahren entstand durch einen Asteroideneinschlag der gewaltige Corinto-Krater auf dem Mars – und offenbar Milliarden weitere. Grund dafür ist ein faszinierendes Phänomen.

Von Christian Weindl
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ein riesiges Gebiet mit Milliarden Kratern auf der Marsoberfläche soll von einem einzelnen Asteroiden verursacht worden sein. (Symbolbild: Jurik Peter/Shutterstock)

Ein Forschungsteam des Nasa Jet Propulsion Labs in Kalifornien hat herausgefunden, dass ein einzelner Einschlag eines Asteroiden auf der Marsoberfläche deutlich mehr Spuren hinterlassen hat, als man zunächst angenommen hat.

Anzeige
Anzeige

In einem Artikel, der im New Scientist erschienen ist, erklären die Forschenden, dass das singuläre Ereignis für eine immense Anzahl weiterer Krater verantwortlich zu sein scheint. Sie sind durch eine vom Einschlag ausgelöste Kettenreaktion entstanden.

Asteroid auf dem Mars versursacht Kratergebiet von 14.000 Quadratkilometern

Vor 2,3 Millionen Jahren krachte ein gewaltiger Asteroid auf die Oberfläche des roten Planeten. Bis heute sind die Spuren dieses Ereignisses deutlich in der Beschaffenheit der Marslandschaft zu erkennen.

Anzeige
Anzeige

Neben dem Corinto-Krater mit einem stolzen Durchmesser von knapp 14 Kilometern entstand ein weiteres, viel größeres Gebiet, in dem sich laut Nasa-Expert:innen schätzungsweise 1,3 bis 3 Milliarden weitere Krater befinden. Die jeweils circa zehn Meter breiten Einschlagspuren verteilen sich auf einer Fläche von ungefähr 14.000 Quadratkilometern. In diesem Gebiet befand sich zufälligerweise auch der Landepunkt des Mars-Landers Insight.

Die Entdeckung gelang den Wissenschaftler:innen bei der Untersuchung von Satellitenbildern. Die Entstehung der Nebenkrater erklären sie mit einer Kettenreaktion, ausgelöst durch die Heftigkeit des ursprünglichen Aufpralls.

Anzeige
Anzeige

Mars: Einschlag des Asteroiden löst weitere Gesteinsschläge aus

Offenbar ist der Asteroid mit solch einer Wucht auf die Oberfläche des Mars gekracht, dass dabei eine gewaltige Wolke weiterer Gesteinsbrocken aus dem Inneren des Mars in die Luft geschleudert wurde. Dieser als Plume bekannte Effekt – also, dass Gestein aus dem Inneren nach oben befördert wird – ist in besonderer Weise für das Aussehen der Marslandschaft und für so manches Marsbeben verantwortlich.

Die nach oben katapultierten Steine schlugen dann wiederum mit solcher Heftigkeit ein, dass eine Kettenreaktion entstand, die mehrere Milliarden Krater auf der Marsoberfläche verursachte.

Anzeige
Anzeige

14 unglaubliche Bilder vom Mars

21 unglaubliche Bilder vom Mars Quelle: Foto: NASA/JPL/USGS

Gesteinsbrocken aus dem All gehören auf dem Mars zum Alltag

Wichtig sind diese Erkenntnisse deshalb, um für eine geplante Landung und eventuelle Besiedlung des Mars genau zu verstehen, welche Bedingungen dort herrschen und unter welchen Umständen sich die Landschaft entwickelt. Da der Mars keine Atmosphäre besitzt, ist er Einschlägen von Gesteinsbrocken aus dem All relativ schutzlos ausgeliefert, was immer wieder zu heftigen Kollisionen führt. Erst vor knapp zwei Jahren hat der immense Einschlag eines Asteroiden sogar Eis aus dem Inneren des Planeten an die Oberfläche befördert.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige