Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Beste Arbeitgeber: Apple und Meta schaffen es nicht mehr ins Glassdoor-Ranking

Erstmals seit Erscheinen des Glassdoor-Rankings der 100 besten Arbeitgeber in den USA sind Apple und Meta von der Liste geflogen. Insgesamt dominiert die Techbranche aber. Gewinner des Best-Places-to-Work-Rennens ist die Softwarefirma Gainsight.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Apple hat es dieses Jahr nicht ins Ranking der beliebtesten Arbeitgeber geschafft. 

(Foto: Sorbis/Shutterstock)

Jedes Jahr seit dem Erscheinen des ersten Best-Places-to-Work-Rankings von Glassdoor in den USA im Jahr 2009 befand sich Apple unter den Top 100 der besten Arbeitgeber. Facebook/Meta ist seit 2011 ununterbrochen auf der Liste. 2023 sind beide Techkonzerne nicht mehr dabei.

Anzeige
Anzeige

Techkonzerne dominieren Glassdoor-Ranking

Dabei dominieren trotz der Entlassungswellen der vergangenen Monate weiterhin Techkonzerne das Ranking. Die Softwarefirma Gainsight etwa, die bisher nicht unter den Top 100 der besten US-Arbeitgeber zu finden war, stürmte gleich an die Spitze.

Mit Box, Nvidia und Google finden sich weitere große Namen aus der Techbranche in den Top Ten. Insgesamt, so hat Bloomberg berechnet, sind über 40 Prozent der 100 besten Arbeitgeber im Techbereich tätig.

Anzeige
Anzeige

Für den Glassdoor-Analysten Daniel Zhao ist das „eine schöne Erinnerung daran, dass schwierige Zeiten oft zu einer Wachablösung führen“. Firmen, die sich auf alte Methoden verließen, könnten auf der Strecke bleiben, neue Unternehmen stiegen in Krisenzeiten oft auf, so Zhao.

Google und Bain & Company bisher immer Top 100

Noch 2018 war Facebook/Meta der beliebteste Arbeitgeber laut Glassdoor-Ranking. Im vergangenen Jahr befand sich der Zuckerberg-Konzern, ebenso wie Apple, immerhin noch im Mittelfeld des Rankings. Mit Google und Bain & Company gibt es jetzt nur noch zwei Firmen, die es in jedem Jahr seit 2009 ins Ranking geschafft haben.

Anzeige
Anzeige

Während bei Meta die unsicheren Aussichten und die Entlassungen von 11.000 Mitarbeiter:innen auf die Beliebtheitswerte gedrückt haben dürften, scheint sich bei Apple der Streit um die Rückkehr ins Homeoffice negativ auszuwirken.

Firmenbewertung: Homeoffice als Erfolgsfaktor

Zhao zufolge sei für viele Menschen die Möglichkeit, zumindest teilweise zu Hause arbeiten zu können, wichtig bei der Bewertung eines Arbeitgebers. Gainsight etwa bezeichnet sich als Homeoffice-freundlich und stellt eigenen Angaben nach die Menschen in den Mittelpunkt.

Anzeige
Anzeige

In der deutschen Ausgabe des Glassdoor-Rankings, das nur 25 Unternehmen umfasst, ist Apple übrigens gelistet – wenn auch erst auf Platz 23. Apple war allerdings seit der deutschen Premiere der Liste 2016 noch nie in den Top 25. Facebook/Meta hat es wie in den Vorjahren auch dieses Jahr nicht auf die Liste geschafft.

Salesforce, SAP und Microsoft überall top

Im deutschen Glassdoor-Ranking hat sich übrigens in diesem Jahr die Beraterfirma McKinsey & Company durchgesetzt und steht vor Salesforce und SAP. Salesforce und SAP sind neben Microsoft die einzigen Unternehmen, die es auf alle Länderlisten (USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) geschafft haben.

Das sind Deutschlands 10 stärkste Startup-Marken Quelle: Nevernot GmbH

Für das Ranking werden die Bewertungen und das Feedback von Mitarbeiter:innen zu den jeweiligen Firmen ausgewertet, die diese via Glassdoor abgegeben haben. Dabei geht es um Faktoren wie Diversität, Gehalt, Work-Life-Balance oder Zusatzleistungen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige