Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bitcoin springt auf knapp 40.000 Dollar – was steckt hinter dem neuen Jahreshoch?

Der Bitcoin kratzt nach einem weiteren kräftigen Kursplus an der Marke von 40.000 US-Dollar. Damit ist die größte Kryptowährung mittlerweile so viel wert wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Was steckt dahinter? Steht jetzt ein neuer Bullrun bevor?

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Kurs kräftig gestiegen. (Foto: Tungtaechit/Shutterstock)

In den vergangenen vier Wochen ist der Bitcoin-Kurs insgesamt um rund 15 Prozent nach oben geklettert. Allein an diesem Wochenende machte die größte Kryptowährung noch einmal einen kräftigen Sprung – und ist jetzt so viel wert wie seit Mai 2022 nicht mehr.

Anzeige
Anzeige

Bitcoin kratzt an 40.000-Dollar-Marke

Am Sonntag war die psychologisch wichtige Marke von 40.000 Dollar im Visier. Der Bitcoin-Kurs prallte Coinmarketcap zufolge aber zunächst an der charttechnischen Hürde von 39.800 Dollar ab und bewegt sich am Sonntagabend um die Marke von 39.500 Dollar herum.

Würde Bitcoin über 39.800 und 40.000 Dollar springen, wäre der Weg zu den 50.000 Dollar frei, so Analyst:innen. Damit würde es schon wieder in Richtung der Ende 2021 aufgestellten Höchststände von über 65.000 Dollar.

Anzeige
Anzeige

Bitcoin-Spot-ETF, Zinshoffnungen und mehr

Für die aktuelle positive Stimmung gibt es verschiedene Gründe. Zum einen mehren sich die Anzeichen auf einen baldigen Start des ersten Bitcoin-Spot-ETF in den USA. Dadurch, so die Hoffnung, könnte die Nachfrage nach der Kryptowährung auf Dauer weiter zunehmen.

Darüber hinaus steigt die Hoffnung der Anleger:innen auf eine längere Pause bei den Zinserhöhungen von Fed und EZB – oder gar auf Hinweise zu baldigen Zinsschritten nach unten. Dafür spräche die zuletzt stärker als erwartet zurückgegangene Inflation.

Anzeige
Anzeige

Ähnliche Hoffnungen treiben derzeit die Kurse auf den Kapitalmärkten. Nicht zu vergessen: Der November ist traditionell ein starker Monat für Bitcoin, Dax und Co.

Bitcoin-Halving weckt Hoffnung auf höhere Preise

Zudem steht 2024 das sogenannte Halving bevor, das durch die weitere Bitcoin-Verknappung letztlich höhere Preise erwarten lässt – so wie es bisher der Fall gewesen war. Die Kryptoinvestor:innen scheinen außerdem die Angst vor möglichen weiteren Regulierungsschritten zu verlieren.

Anzeige
Anzeige

Die Stimmung ist schon wieder so gut, dass einzelne Player – wie aktuell die englische Großbank Standard Chartered – das baldige Erreichen eines sechsstelligen Bitcoin-Kurses in Aussicht stellen.

Die Marke von 100.000 Dollar werde demnach Ende 2024 erreicht, wie Cointelegraph schreibt. Bis Ende dieses Jahres seien immerhin 50.000 Dollar drin.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige