Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Spekulation an der Börse: ChatGPT handelt besser als Finanzprofis

In einem Test war ein von ChatGPT erstellter Aktienfonds erfolgreicher als die zehn besten Vergleichsfonds in Großbritannien. Glück oder Können? Von einer Investmentberatung durch den KI-Chatbot raten Finanzprofis jedenfalls ab.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Kann ChatGPT besser Aktien handeln als Profis? (Foto: Shutterstock/insta_photos)

Vor einigen Wochen hatte ein US-Finanzprofessor festgestellt, dass ChatGPT erstaunliche Fähigkeiten bei der Vorhersage von Aktienkursen hat. Der KI-Chatbot analysierte dafür Zehntausende Schlagzeilen aus Finanznachrichten – und war damit erfolgreicher als herkömmliche Prognosemodelle.

Anzeige
Anzeige

ChatGPT erstellt erfolgreichen Aktienfonds

Ein weiterer Versuch zeigt jetzt, dass sich ChatGPT auch beim Spekulieren an der Börse besser schlägt als die Profis aus dem Finanzsegment. Die Plattform finder.com hat den KI-Chatbot beauftragt, sich einen Börsenfonds zusammenzustellen, von dem er sich eine möglichst hohe Rendite erwartet.

Dabei sollte sich ChatGPT an den Prinzipien erfolgreicher Fonds orientieren, wie der Standard schreibt. Dass der Chatbot eigentlich keine konkreten Tipps für Investments geben darf, wurde für den Versuch ausgehebelt.

Anzeige
Anzeige

In ihr Portfolio packte die KI demnach vor allem Techfirmen, darunter Meta, Microsoft und Intel. Die drei Techkonzerne performten mit einem Plus von 30, 20 beziehungsweise 18 Prozent am besten. Weitere Firmen im 38 Werte umfassenden KI-Fonds waren Nvidia, Alphabet, Netflix und Visa.

Insgesamt schaffte der von ChatGPT erstellte Fonds in dem achtwöchigen Testzeitraum von Anfang März bis Ende April 2023 ein Plus von knapp fünf Prozent. Die zum Vergleich herangezogenen zehn erfolgreichsten britischen Fonds erreichten dagegen im Schnitt ein Minus von 0,78 Prozent. An 34 der 39 Börsentage lag der ChatGPT-Fonds laut finder.com in Front.

Anzeige
Anzeige

Zur Relativierung des Erfolgs muss man allerdings sagen, dass der Testzeitraum von acht Wochen zu kurz ist, um allgemeingültige Aussagen über die Fähigkeiten der KI zu treffen. Zugleich zeigen die Aktienindizes Dax und S&P 500 in dem untersuchten Zeitraum jeweils ein Plus von 2,5 beziehungsweise fünf Prozent.

Die Monate März und April haben sich trotz kurzfristiger Rücksetzer wegen potenzieller Probleme im Bankenbereich und anhaltender Zinserhöhungen von Fed und EZB letztlich als gute Börsenmonate herausgestellt, auch weil die Techkonzerne überwiegend mit guten Quartalsergebnissen aufwarten konnten.

Anzeige
Anzeige

Ist KI geeignet für Investmentberatung?

Ohnehin ist fraglich, wie gut sich der Öffentlichkeit zugängliche KI-Tools wie ChatGPT zur Investmentberatung eignen. Nicht so gut, meint Jon Ostler von finder.com. Große Fonds würden schon seit Jahren KI nutzen – keine gute Empfehlung angesichts der Ergebnisse in dem Test.

Stable Diffusion: Das kann der Bild-Generator Quelle: Dreamstudio / t3n

Ostler zufolge sollte man sich, statt sich auf eine KI zu verlassen, selbst informieren oder eine qualifizierte Beratung in Anspruch nehmen. In Zukunft könnte KI aber durchaus zur Beratung in Finanzfragen geeignet sein. Schon jetzt, so Ostler, seien ChatGPT und Co. vielleicht besser als „unqualifizierte Tiktok-Stars“.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige