News

CDU-naher Verein fordert eigene Youtube-Influencer für die Partei

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. (Foto: photocosmos1 / Shutterstock)

Das CDU-kritische Video des Youtubers Rezo hat die Partei offenbar in Mark und Bein getroffen. Ein parteinaher Verein fordert jetzt den Aufbau eigener Youtube-Influencer.

Das von mittlerweile 14 Millionen Menschen angeschaute Video „Die Zerstörung der CDU“ von Youtuber Rezo und das darauffolgende Video zahlreicher Youtuber, in dem aufgerufen wird, die CDU nicht zu wählen, hat für Wirbel in der Parteienlandschaft gesorgt. Insbesondere die CDU reagierte dünnhäutig bis allergisch auf die Angriffe – Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer dachte etwa laut über eine Regulierung von Meinungsäußerungen im Netz vor Wahlen nach. Viele Beobachter sahen darin einen Angriff auf die Meinungsfreiheit. Kramp-Karrenbauer selbst bezeichnete dies als „absurde“ Unterstellung.

Empfehlung: Die Youtube-Truppe von der CDU?

Nachdem das als Erwiderung angekündigte, aber offenbar auf Druck von Angela Merkel wieder einkassierte Video des 26-jährigen CDU-Politikers Philipp Amthor ausblieb, soll es jetzt eine „eigene Youtube-Truppe“ richten, wie die Bild am Sonntag schreibt. Demnach fordert der parteinahe Verein „cnetz“ in einem Arbeitspapier, dass die Partei „eigene Influencer aufbauen“ solle, „die weniger vorgeprägt denken“ würden.

Denn in der Medienszene herrsche eine „zumindest wahrgenommene Vorliebe für grüne und linke Sichtweisen“, so die in dem Verein tätigen CDU-Politiker und einfachen Mitglieder der Partei. Bei den Influencern dürfe es sich aber nicht um typische Politiker handeln, lautet ein weiterer Ratschlag. Die Technik könne man sich bei Rezo abschauen, heißt es in dem Vorschlag weiter: „Schnelle, prägnante Argumente, Schnitte, Quotes, Charts, Musik, Webkommunikation“ statt eines fünfminütigen Videos, in dem nur am Stück geredet werde.

AKK: Persönliche Werte laut Umfrage im Keller

Kramp-Karrenbauer scheint der Umgang mit dem Rezo-Video jedenfalls stark geschadet zu haben – ihre persönlichen Werte sind im Keller, wenn man einer aktuellen Emnid-Umfrage glaubt. Der von der Bild am Sonntag in Auftrag gegebenen Umfrage zufolge halten nur 17 Prozent der Befragten Kramp-Karrenbauer für die Richtige, um die CDU in die Zukunft zu führen. 62 Prozent sind anderer Meinung. Auch das schwache Ergebnis bei der Europawahl sowie eine Forsa-Umfrage für RTL, laut der die Grünen die CDU/CSU knapp hinter sich gelassen haben, dürften der Parteichefin zusetzen.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
CDU-ferner Verein
CDU-ferner Verein

„CDU-naher Verein fordert eigene Youtube-Influencer für die Partei“

Dann, liebe CDUler, müssen Sie die auch ordentlich bezahlen, denn umsonst macht das keiner!

HaaaaaHaaa Haaa Hahaha Haaaaa Haaaaaaaa ………………………………..

Antworten
Erwin2356
Erwin2356

Ich frage mich was sie damit erreichen wollen. Klar werden diese Influencer anonym agieren, aber selbst dann werden doch zu veröffentlichenden Videos erst durch die CDU-Spitze freigegeben oder korrekturgelesen und werden somit das Niveau eines Amthor-Beitrags haben (ich hätte das Reaktionsvideo so gern gesehen, für Frau Merkel war es ja wohl nicht hip genug). Die CDU ist gar nicht in der Lage in einer Form zu kommunizieren mit der man die jungen Leute erreichen kann und sollte somit mal lieber die Finger davon lassen und ihre laut-reden-nix-sagen-Kandidaten weiter im toten Medium TV auftreten lassen. Wenn die Renterngeneration nicht mehr ist werden auch die momentan etabierten Parteien aussterben.

Also liebe CDU tut euch selbst einen Gefallen und verzichtet auf das Schalten von Rechtfertigungsversuchen oder Werbevideos auf Youtube (Ob sich Herr Ziemiak wohl schon Gedanken über die Haarfarbe des CDU-Influencers gemacht hat?).
Aber vielleicht ist das auch der Plan – die Medien mit langweiligen Beiträgen fluten und somit die Attraktivietät von z.B. Youtube für die jungen Leute schmälern! (mal eine Verschwörungstheorie von mir)

Antworten
W.klein
W.klein

Ich bin immer noch der Meinung
Das war nicht die klima Politik hier was dir groko nicht wählbar macht sprich SPD und CDU
Sondern FLÜCHTLINGS Politik und unherechtikeiten sich wenn nicht davon in den Nachrichten kommt wissen die Bürger wir es auf der Strasse aussieht
Dann alles was geschied ist der deutsche mittlerweile schuld
Ausser dir linken
Im Moment ist doch eigendlich keine Partei mehr wählbar
Das festhaltenan macht klappt nicht mehr und sich das Volk für dumm zu verkaufen
Würde die Afd sich nicht so dumm noch anstellen hätten sie noch ein viel grösserer Problem

Antworten
Jakob

Die haben wohl die heute-show vom 31.05.2019 gesehen. Dort wird explizit gewitzelt, dass die CDU einen Youtube-Channel mit dem sogar besseren Namen „CDUtube“ startet.

Antworten
Saenic
Saenic

Das geile ist ja, wie Rezo selber sagt, dass es ihm nur um Inhalte geht und er selber nur der Messenger ist und keiner, der weiß, wie man es besser macht.

Die CDU will also statt ihre Inhalte zu ändern lieber ne Propaganda Truppe aufbauen, die die Miese Politik mit hippen Texten verkaufen soll?

Ihr. Habt. Nix. Verstanden.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung