News

Corona-Effekt: Apples App -Store brummt

iPhones und iPads gewinnen im Homeoffice dieser Tage stark an Bedeutung.  (Foto: Logitech)

iPhones und iPads werden in der Coronakrise zu wichtigen Arbeitswerkzeugen. Das lässt sich an den Download-Zahlen im App-Store eindeutig erkennen.

Die Verlagerung ganzer Belegschaften ins Homeoffice führt zu einem massiven Wachstum in Apples App-Store. Dort gehen die Downloads in verschiedenen Kategorien deutlich nach oben, wie aktuelle Statistiken des Analytik-Dienstleisters Appfigures zeigen.

Job und Schule: Diese App-Kategorien boomen

Besonders massiv steigen danach die Download-Zahlen in den Kategorien Business mit einem Zuwachs von 285 Prozent, Bildung mit plus 276 Prozent, Produktivität mit plus 72 Prozent und Social Networking mit einer Steigerung von 54 Prozent. Verlierer der aktuellen Entwicklung sind Apps aus dem Bereich Musik mit einem Verlust von 28 Prozent, sowie Apps der Kategorie Reisen mit einer Abnahme von rund 39 Prozent.

Der Zuwachs und die Abnahme errechnen sich jeweils seit dem 01. März 2020. Die Werte hat der Wiener Entwickler Peter Steinberger, der Kopf hinter der iOS-App PDF Viewer Pro, aus dem Appfigures-Dashboard zusammengetragen. Apple selbst gibt keine Statistiken zu aktuellen Entwicklungen heraus. In Anbetracht des massiven Anstiegs dürften sich die Zahlen indes so stark in Apples Geschäftsbericht niederschlagen, dass wir wohl in diesem Zusammenhang davon hören werden.

Apple befeuert Entwicklung zusätzlich

Wer bis zum 3. April sein App-Store-Guthaben aufstockt, erhält für jede Einzahlung einen zehnprozentigen Bonus gratis. Dazu klickt ihr im App-Store auf „Guthaben zur Apple-ID hinzufügen“. Beachtet dabei, dass die Aktion nur einmal durchgeführt werden kann. Wählt also gleich ein etwas höheres Guthaben, denn ein zweites Mal kommt ihr nicht in den Genuss der zehn Prozent.

Generell lohnt es sich, die gängigen Kartenverkäufer, allen voran die Discounter, im Blick zu behalten. Penny etwa wirbt für die Zeit vom 23. bis 29. März mit einem 15-prozentigen Bonus auf alle Guthabenkarten mit einem Wert von 25, 50 oder 100 Euro. Der Bonus gilt auch beim Online-Kauf. Der Guthaben-Code muss bis zum 12. April 2020 der eigenen Apple-ID hinterlegt sein. Danach verfällt der Bonus.

Apple bringt App-Store in weitere Länder

Ab April bringt Apple seinen App-Store in 20 weitere Länder und erhöht damit die Verfügbarkeit seines virtuellen Ladens auf 175 Länder der Welt. Das betrifft neben den Downloads auch den gesamten Bereich der In-App-Käufe. Entwickler sind aufgerufen, bis zum 10. April die entsprechenden Erweiterungen in ihren Accounts vorzunehmen.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Peter
Peter

Ich arbeite im Homeoffice mit Windows. iPads sind ja nett, aber zum Arbeiten?
Wahrscheinlich sind andere AppStores gerade ebenso im Aufwind, nicht nur der von Apple.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung